Miele

Testet jetzt auch "Geräte im Abo"

Erst vor kurzem machte die BSH mit seinem Geschäftsmodell Mieten-statt-Kaufen Schlagzeilen. Dem folgt nun Miele auf dem Fuße. „Lifestyle und Kochvergnügen im Abo“ verspricht das Pilotprojekt „Upgreat“, das Premium-Küchengeräte für einen Zeitraum von ein bis drei Jahren anbietet und die danach einfach zurückgegeben werden können. Die Rückläufer bereitet Miele dann professionell auf, bevor sie erneut in die Vermietung gehen. Damit ist das Mietangebot auch ein nachhaltiges Konzept, so der Gedanke dazu.

Ein mögliches Szenario für die Marktnische stellt sich Miele so vor: Ein neuer Job in einer neuen Stadt. Für die Mietwohnung steht eine anspruchsvolle Küchenausstattung weit oben auf der Prioritätenliste. Die vorhandenen Küchenmöbel genügen diesem Anspruch, die Geräte nicht. Der alte Kühlschrank brummt laut, der Geschirrspüler trocknet nicht richtig, und dem Backofen möchte man auch keine Pizza mehr anvertrauen. Abhilfe schafft der Gerätetausch mit Miele.

Eine individuell konfigurierbare Ausstattung mit hochwertigen Küchengeräten (Einbau- und Standmodelle) aus Geschirrspüler, Kühlgerät, Herd mit Kochfeld, Dunstabzug und Dampfgarer ist ab 197 Euro monatlich zu haben (bei dreijähriger Laufzeit). Leistungen wie die Installation und Entsorgung der Altgeräte sind inklusive. Für diese Services bindet Miele qualifizierte Fachhändler aus der Region im Rahmen des bewährten Dienstleistungspartner-Konzeptes ein. Sollten während der Laufzeit Reparaturen erforderlich sein, so übernimmt diese der Miele-Kundendienst. Nach Ablauf des Mietvertrages werden die Geräte zurückgenommen, geprüft, gereinigt und der Weitervermietung zugeführt.

„Upgreat“ startet zunächst als Pilotprojekt mit einer begrenzten Teilnehmerzahl (https://www.theupgreat.de/) und richtet sich an junge Familien und Paare mit einer Vorliebe für das Kochen und dem Wunsch nach einer Top-Ausstattung. Aus jeder Produktkategorie stehen verschiedene Geräte zur Wahl, so dass etwa bei Kühlgeräten unterschiedliche Nischenmaße berücksichtigt werden können. Bei Backöfen umfasst das Angebot ausschließlich Pyrolysemodelle, da dieses Selbstreinigungsverfahren auch nach mehrjähriger Nutzung einen „blitzsauberen“ Garraum gewährleistet.

Das Miet-Angebot richtet sich nur an Endkunden und ist ausschließlich digital erhältlich, Fachhändler sind außen vor. Die Idee sei im digitalen Innovationslabor bei Miele entstanden, um die traditionellen Werte der Marke und die Qualität der Geräte mit Lösungen für das digitale Zeitalter zu verbinden.

 

Diese Seite teilen