Kaufland hat offenbar Interesse an 100 Real-Standorten. Logo: Real GmbH

Metro AG

Bei diesen Real-Standorten will Kaufland zuschlagen

Nach dem Verkauf von Real an den deutschen Immobiliengiganten x+bricks und den russischen Investor SCP Group soll demnächst die Zerschlagung des Filialnetzes beginnen. Ein Interessent für die Standorte ist Kaufland. Wie die "Lebensmittelzeitung" berichtet, will das Unternehmen offenbar 100 Geschäfte übernehmen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen dabei Standorte in Nordrhein-Westfalen und in Norddeutschland mit einer Größe von durchschnittlich 5.500 qm. Bislang ist Kaufland in diesen Regionen noch nicht so gut aufgestellt.

Die neuen Besitzer von Real hatten angekündigt, im Rahmen der Restrukturierung ein Großteil der 276 Filialen an Mitbewerber veräußern zu wollen (moebelkultur.de berichtete). Weitere Standorte sollen zu Mini-Malls umgebaut werden. Nur eine kleine Anzahl von rund 50 Märkten bleibt zunächst unter dem Namen Real bestehen.

Diese Seite teilen