"Sidewalk" von Steelcase.

Steelcase

Zweistelliges Umsatzplus

Positive Bilanz: Mit einem Umsatz von 166,6 Mio. Euro hat Steelcase sein vergangenes Geschäftsjahr, das am 28. Februar endete, abgeschlossen. Verglichen mit dem Vorjahr (151,4 Mio. Euro) ist das ein Plus von zehn Prozent.

Motor für das gute Ergebnis war insbesondere die Entwicklung im Inland. Hierzulande legte das Rosenheimer Unternehmen um 13,7 Prozent zu. Dabei konnten bei den "ergonomischen Sitzmöbeln" mit 18,9 Prozent ein höherer Umsatzzuwachs als bei den Systemmöbeln mit 12,2 Prozent verzeichnet werden. Damit erzielte Steelcase im Inland mit Sitzmöbeln 23 Prozent des Gesamtumsatzes. Stärkster Geschäftsbereich bleibt das Segment der Systemmöbel mit Tischen-, Stauraum- und Konferenzmöbeln sowie Trennwandsystemen.

Im Ausland verzeichnete das Unternehmen unterdessen einen Zuwachs von 3,9 Prozent. Gleichzeitig sank der Exportanteil von 38 auf nun 35,9 Prozent.

Diese Seite teilen