Big Deal für Alno: 1342 Küchen wurden jetzt fast auf einen Schlag nach China verkauft.

Alno

Zwei Großaufträge in China

Neben den aktuellen Turbulenzen hält Alno jetzt auch gute Nachrichten parat: Zwei Großaufträge, die Anfang nächsten Jahres zur Auslieferung kommen, werden die Kasse zum Klingeln bringen. Beide gehen nach China. Ein Auftrag betrifft ein Projekt in Ningbo in der Provinz Zhejiang, wohin 932 Küchen der höheren Preisklassen, teilweise grifflos und hochglanz lackiert, ausgeliefert werden. Die zweite große Bestellung umfasst 410 Küchen von Alno und Impuls, für die Stadt Hangzhou.

Für den neuen Vorstandschef Max Müller setzen die Bestellungen die richtigen Signale für den gewünschten Ausbau des Exportanteils (bisher 28,4 Prozent vom Umsatz): "Beide Aufträge haben für uns eine große Bedeutung. Sie zeigen, dass wir mit unserer Qualität und Zuverlässigkeit die sehr hohen Ansprüche asiatischer Kunden bedienen können."

Diese Seite teilen