Mit der Goldenen Ehrennadel für ehrenamtliches langjähriges Engagement für den Verband ausgezeichnet von Dr. WErner Hartl (l.) und Josef Putz (r.): Christian und Thomas von Reichardt sowie Günter Eberhardt.

GfM-Trend-Jahreshauptversammlung in Wien

Zukunftsthemen im Mittelpunkt

Unter dem Motto „GfM-Trend 4.0 – Erfolgreich im Mittelstand“ fand am vergangenen Wochenende die GfM-Trend-Jahreshauptversammlung in Wien statt. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatte Geschäftsführer Joachim Herrmann bekanntgegeben, dass der Verband für 2017 ein Umsatzminus von 1,54 Prozent hinnehmen musste, ohne dabei jedoch die absoluten Zahlen zu nennen. Trotz des geringen Umsatzrückgangs konnte die Verbundgruppe bei den Rückvergütungen, die sich aus Boni, ZR-Rückvergütungen und Gewinn zusammensetzen, mit einem Plus von 0,31 Prozent leicht zulegen. Wie Beiratvorsitzender Dr. Werner Hartl in Wien berichtete, wurde beim Gewinn mit einem Zuwachs von 10,66 Prozent sogar eine deutliche Steigerung verbucht. Und auch für die ersten vier Monate des laufenden Jahres läuft es erfreulich – mit einem Umsatzplus von 4,38 Prozent bis Ende April. Der Erfolg werde zusätzlich auch durch eine gestiegene Anziehungkraft befeuert, denn bis zur JHV haben sich 2018 bereits 27 Möbel- und Küchenhandelsunternehmen für eine Aufnahme bei GfM-Trend entschieden. 

Neben der Bilanz stand das Jahrestreffen aber einmal mehr im Zeichen der Zukunftsthemen. Insbesondere die rasant fortschreitende Digitalisierung war Inhalt zahlreicher Diskussionen und Vorträge, u. a. von dem Publizisten und Autor Tim Cole, der vehemnt davor warnte, die digitale Zukunft zu verschlafen. Auch der mittelständische Einrichtungsfachhandel muss zum „Medien-Multi“ mutieren und aktiv alle Kanäle wie Social Media, Blogs, Smartphones usw. bespielen, war ohnehin schon ein Ergebnis der internen Konferenz. 

Mut machte Alfred Reindl, Geschäftsführer Schösswender, in seinem Grußwort. Große Flächen und Riesenauswahl seien im digitalen Zeitalter nicht mehr so entscheidend. Nicht ohne Grund habe die Großfläche Frequenzprobleme. Der Mittelstand habe die Möglichkeit, seine Auswahl beliebig online zu erweitern. Außerdem: „Es menschelt wieder. Ihre Beratungskompetenz sichert Ihre und unsere Existenz“. Dieter Müller, Schulleiter der Möfa, hatte zudem auf die Probleme der neuen Datenschutzgrundverordnung hingewiesen.  

Als weiteres Highlight, neben dem stimmungsvollen Abend auf der Prater-Alm und dem Gala-Dinner im Festsaal des Inter Continental Hotels, trat Dr. Arnold Mettnitzer, österreichischer Psychotherapeut und Theologe sowie langjähriger Wegbegleiter des Verbandes, zusammen mit der Schauspielern und Sängerin Kerstin Heiles sowie dem Pianisten Christoph Pauli auf. Ihr Programm „Gedanken und Lieder aus dem weiten Land der Seele“ mit Gedichten u. a. von Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke und Erich Fried sowie Songs u. a. von Leonhard Cohen, Coldplay und vielen anderen wusste das Publikum zu begeistern.

Geschäftsführer Joachim Herrmann konnte an der JHV leider nicht teilnehmen, weil er immer noch erkrankt ist, sich aber laut Dr. Werner Hartl auf dem Wege der Besserung befinde

Diese Seite teilen