Hansa-Complet-Küchen

Zukunft ohne Hesse

Über 35 Jahre ist Hansa Complet an der Lübecker Straße eine bekannte Küchenadresse mitten in Hamburg. Seit 2010 steht das Traditionshaus mit den Hochwertmarken Siematic, Schüller/„next125“ und Team 7 unter der Regie von EMV-Mitglied Möbel Hesse in Garbsen, das dies seinerzeit vom Verbandskollegen Rolf Neugebauer übernommen hatte. Zum 1. Januar hat sich Hesse nun von der Hamburger „Exklave“ getrennt. Der Lokalmatador aus Garbsen wolle sich auf die Geschäfte im Hannoveraner Raum konzentrieren, so heißt es gegenüber moebelkultur.de, zumal in diesem Jahr das 75-jährige Jubiläum ansteht. Da bot das Auslaufen des Mietvertrags die passende Gelegenheit.

Künftig werden Michele Occhipinto, bisher Verkaufsleiter bei Hansa Complet, und Stefan Schlegel, bislang Industrievertreter, die Geschäfte führen. Damit verbunden ist auch ein Verbandswechsel. Denn zum Jahresstart ist Hansa Complet Mitglied bei der Verbundgruppe Der Kreis geworden.

Der Kreis habe den beiden Existenzgründern während des Übernahme-Prozesses – von der Unternehmensberatung bis hin zur juristischen Betreuung – aktiv zur Seite gestanden. Mit der Unternehmensfinanzierung in Zusammenarbeit mit der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank sei das Unternehmen betriebswirtschaftlich gut aufgestellt, betont dazu eine Mitteilung des Leonberger Verbands.

„Wir freuen uns sehr, dass Hansa-Complet-Küchen unserem Verbund als starker Partner beigetreten ist und wir zum Jahresbeginn 2020 einen guten Start haben,“ so Klaus Speck, Geschäftsführer von Der Kreis. Offenbar von geringerer Relevanz ist dabei die Tatsache, dass vis-à-vis an der Lübecker Straße ein weiteres Kreis-Mitglied positioniert ist: das Unternehmen Küchenlab, geführt durch Anton Geier. Dies war scheinbar durch die Ausrichtung auf eine unterschiedliche Klientel möglich.

Diese Seite teilen