Foto: Porta

Porta

Zehn Prozent vom Tagesumsatz für soziale Projekte

Eine große Spendenaktion startet die Porta-Gruppe am 7. Mai in allen 20 Einrichtungshäusern. Wie Mitinhaberin Birgit Gärtner gestern am Firmensitz in Porta-Westfalica ankündigte, werden die einzelnen Filialen zehn Prozent des Tagesumsatzes für soziale Einrichtungen ihrer jeweiligen Region spenden. "Jedes Porta-Haus hat sich dazu eine gemeinsnützige Einrichtung ausgesucht. Uns liegt es besonders am Herzen, dass denjenigen Menschen geholfen wird, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, um ihren Alltag zu meistern", betonte Birgit Gärtner. Porta-Mitinhaber Achim Fahrenkamp wies darauf hin, dass es im Unternehmen eine jahrzehntelange Tradition der Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen gebe. Im vergangenen Jahr hatte es eine ähnliche Aktion gegeben, bei der insgesamt 1,5 Mio. Euro aus Anlass des 75. Geburtstages von Firmengründer Hermann Gärtner an die nach seinem schwerstbehinderten Sohn benannte Andreas-Gärtner-Stiftung flossen. Diese bemüht sich um die Förderung und Integration von Menschen mit geistiger Behinderung.

Parallel zur Umsatzaktion können die Kunden am 7. Mai an einem großen Charity-Gewinnspiel teilnehmen. Erster Preis: ein Aufi A5 Sportback. Als zweiten Preis gibt es eine Markenküche im Wert von 5.000 Euro, dritter und vierter Preis sind je zwei VIP-Tickets für zwei Personen für das 24-Stunden-Tourenwagenrennen am Nürburgring vom 13. bis 16. Mai. Außerdem sind 25 mal zwei Eintrittskarten für das Rennen sowie 100 Porta-Einkaufsgutscheine über jeweils 50 Euro zu gewinnen. Die Teilnahme an dem Spiel ist nur am 7. Mai bei Abschluss eines Kaufvertrags oder bei Bezahlung an der Kasse möglich.

Diese Seite teilen