Solidarität in Zeiten der Krise: Rolf und Alessandro Rabe (geschäftsführender Gesellschafter und Junior Geschäftsführer der Maco Home Company) zahlen 30 Prozent zusätzlichen Lohnausgleich für Mitarbeiter.

Maco Home Company

Zahlt zusätzlichen Lohnausgleich für Kurzarbeiter

Seit 30 Jahren ist die Maco Möbel Vertriebs GmbH in der Region Magdeburg verankert und hat sich als Maco Home Company zu einem erfolgreichen Möbelhaus entwickelt. Während dieser Zeit wurden viele Arbeitsplätze geschaffen: „Ein Jubiläum und Erfolg, den wir mit allen feiern wollen und es hoffentlich auch noch können“, erklärt Magdeburg-Hausleiter Matthias Utermark.

Aus der Geschäftsleitung gibt es dazu positive Impulse, denn der geschäftsführende Gesellschafter Rolf Rabe bekräftigt: „Krisen, wie die aktuelle, sind nicht nur unternehmerische Herausforderungen, sondern auch Angebote des Lebens, Menschlichkeit, Solidarität und Verantwortung zu übernehmen.“

Für alle von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeiter wird deshalb ein zusätzlicher Lohnausgleich von 30 Prozent gezahlt, so dass 90 Prozent der bisherigen Nettoeinkünfte für die kommenden zwei Monaten gesichert sind.

Die Maco Home Company habe in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet und dieser Erfolg trage nun in einer Zeit des Stillstandes zur Sicherung vieler Arbeitsplätze bei, ergänzte Junior-Geschäftsführer Alessandro Rabe.

Diese Seite teilen