Rund 20 Teilnehmer zählte die jüngste Sitzung des DCC-Fachbeirats „Wohnen“ am Vereinssitz in Herford (Foto: DCC).

Daten Competence Center

Wohnmöbel dreidimensional konfigurieren

Am 3. April fand der DCC-Fachbeirat Wohnen zu seiner Frühjahrssitzung in Herford zusammen. Rund 20 Fachleute aus Unternehmen der Wohnmöbelindustrie, des Handels und aus Softwarehäusern waren der Einladung von Dr. Olaf Plümer, Geschäftsführer des Daten Competence Centers e.V., gefolgt. Nahezu die gesamte Veranstaltung konzentrierte sich auf die Konfiguration von Wohnmöbeln in 3D, wozu die Firmen Diomex, XXXLutz und Team 7 Beispiele präsentierten.

Carl Bickmeyer, Geschäftsführer der Bad Oeynhausener Softwareschmiede Diomex, machte mit ausführlichen Informationen zum 3D-Konfigurator in Xcalibur den Aufschlag der spannenden Präsentationen rund um 3D. Sein Unternehmen hat sein verbreitetes Softwarepaket nunmehr für 3D-Daten austauschfähig zum DCC Datenstandard IDM gemacht – mit anderen Worten: exportierte 3D-Daten von Xcalibur und IDM führen bei der dreidimensionalen Darstellung und Weiterverarbeitung immer zu kongruenten Ergebnissen.

Wolfgang Süß (XXXLutz) berichtete seinerseits, dass sein Handelshaus alle Produkte auf Basis von IDM-Daten dreidimensional sukzessive konfigurieren lässt. Fast zehn Mitarbeiter seien derzeit für „3D“ unternehmensintern tätig. Und mit „Mömax“ laufe auch bereits der erste Shop erfolgreich, obwohl mit Blick auf die Vielfalt angebotener Optionen die Oberfläche der Konfiguratoren mit Blick auf Verbraucherverständlichkeit bewusst eingeschränkt wurde.

Von den ersten Testversuchen mit 3D berichtete im Abschluss Axel Schiermeyer von Team 7. Auch dort wird mit IDM-Daten gearbeitet – die für die dreidimensionale Konfiguration benötigten Daten sind mit IDM verheiratet.  Alle Daten im IDM-Standard bleiben für den Handel im Hintergrund jederzeit verfügbar. Am Front-End hingegen, so Schiermeyer, sollten nur für Kunden relevante Daten zur Verfügung stehen – auch für die 3D-Konfiguration. Diese explizit für die Peripherie bestimmten, eher „abgespeckten“ Informationen garantieren dennoch volle Funktionalität beim Konfigurieren. Und die auf den Servern der Möbelhändler hinterlegten jeweiligen IDM-Daten liefen synchron bei der Modell- und Variantenauswahl mit.

Diese Seite teilen