Ein schlgkräftiges Trio: Marc, Helmut und Alexander Staude (v.l.)

Möbel Staude erweitert auf 28.000 qm

"Wir sind Hannover"

Der Spirit einer ganzen Stadt als Profil eines großen Möbelhauses - mit diesem Konzept überraschte Helmut Staude gestern zur Neueröffnung seines frisch umgebauten Stammhauses in der Meelbaumstraße. "Wir sind Hannover!" lautet die Ansage. Tatsächlich ist der Spirit der Stadt auf der gesamten Ausstellungsfläche zu spüren. Was vor allem an 70 hinterleuchteten Displays mit emotionalen Fotos aus der Landeshauptstadt liegt, die die Verbundenheit des Inhabers mit seiner Stadt ausdrücken. Nach langen Querelen mit den Behörden und fünf Monaten Bauzeit, verfügt Staude nun über eine Verkaufsfläche von 28.000 qm und 44.000 qm Betriebsfläche.

Die stolze Investitionssumme: 14 Millionen Euro. Die Ausstellungs-Highlights: eine fulminante Leuchtenschau auf 1.000 qm, die Erweiterung der Fachsortimente mit allen bekannten Markenherstellern und -shops sowie eine komplett neue Badausstellung, ein Babyfachmarkt und eine italienische Designausstellung für die Bereiche Wohnen und Schlafen. Das Restaurant hat deutlich mehr Platz bekommen und lädt die Besucher in designig-frischer Anmutung zum Verweilen ein. Weitere Hingucker: der großzügigere Eingangsbereich mit noch mehr Glas und eine Spindel die von 800 LEDs erleuchtet wird.

Mehr Fläche, mehr Manpower. So sind 50 neue Arbeitsplätze hinzugekommen. Heute beschäftigt Helmut Staude (63) - gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender des Einrichtungspartnerring/VME -, 230 Mitarbeiter. Seine Söhne Marc und Alexander leiten den Betrieb bereits mit.

"Wir haben das Ziel, unseren Umsatz um 35 bis 40 Prozent zu steigern", kündigte Staude an. "Als Hannover 96-Fan sind sportliche Ziele erlaubt", fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu. Mehr Details zum Umbau von Möbel Staude lesen Sie in der Februarausgabe der möbel kultur und in unserer Bilderstrecke zur Meldung.

Diese Seite teilen