Ikea will seine Produkte mit künstlicher Intelligenz ausstatten.

Ikea

Will Produkte mit künstlicher Intelligenz ausstatten

Der Geist in der Maschine: Nach Angaben der „Süddeutschen Zeitung“ denkt Ikea über den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in seinen Produkten nach. Zunächst will das Unternehmen aber wissen, was die Verbraucher von dieser Idee halten. Deshalb führt das Innovationslabor Space 10 derzeit eine Umfrage durch. Auf der Website doyouspeakhuman.com (Link?) können Teilnehmer ihre Meinung äußern. Soll die Computeridentität männlich, weiblich oder geschlechtsneutral sein? Soll die künstliche Intelligenz die eigenen Werte vermitteln? Welche Rolle spielt die Religion? Diese und andere Themen werden auf der Website abgefragt.

Laut SZ haben bisher rund 3.000 Menschen, acht Prozent davon aus Deutschland, an der Umfrage teilgenommen. Die Zwischenergebnisse sind öffentlich. Dabei fällt auf, dass bis heute 73 Prozent angegeben haben, dass die künstliche Intelligenz religiös sein sollte. Außerdem sind 84 Prozent dafür, dass ihre emotionalen Regungen von der Maschine erkannt werden. Bei der Frage nach dem gewünschten Verhaltensmuster künstlich intelligenter Produkte entschieden sich 46 Prozent für „gehorsam und hilfreich“, 29 Prozent für „mütterlich und führsorglich“ und 25 Prozent für „autonom und herausfordernd“.

Nach dem Ziel der Erhebung gefragt, habe der Schwede angegeben, zuerst die Diskussion über das Thema in Gang bringen zu wollen, bevor man sich mit der konkreten Entwicklung auseinandersetze. Einen Zeitraum, wann Ikea die ersten KI-Produkte auf den Markt bringen könnte, hat der Konzern nicht genannt.

Diese Seite teilen