Zeyko

Wieder auf allen Schaubühnen vertreten

Zur Herbstmesse in Ostwestfalen war Zeyko zwar noch nicht wieder zu sehen, doch das wird sich künftig ändern. Auf allen künftigen Plattformen will der Schwarzwälder Küchenhersteller, der Ende 2017 nach Insolvenz in die Hände der neuen Inhaber Trendstore/Brunold überging, wieder mitspielen. Dies beginnt mit der Kölner LivingKitchen im Januar, geht weiter mit der Küchenwohntrends in Salzburg im Mai 2019 und dann im September mit dem Auftritt an der Küchenmeile. Hier wird die Küchenmanufaktur den bisherigen Platz des österreichischen Herstellers Ewe belegen – im Erdgeschoss des Kitchen Centers Löhne.

Auch personell hat sich einiges getan: In Deutschland sind derzeit vier Mitarbeiter im Außendienst. Dirk Richter ist weiterhin für das Gebiet Süd-Ost zuständig, außerdem ist er Vertriebsleiter Deutschland. Hans-Peter Vogel betreut weiterhin das Hausgebiet Süd-West. Christof Wachholz ist für den Norden sowie Teile in Ostdeutschland zuständig und übernimmt ebenfalls Teile aus dem „Gebiet West“ zusätzlich zu seinem jetzigen Wirkungsbereich. Ad Hermsen betreut nun neuerdings auch den Westen, behält aber zugleich seinen bisherigen Wirkungskreis Niederlande und Belgien.

Für Großbritannien werden ab sofort Frau Jacqueline Cater und Herr Karl Sattler, ansässig im Norden Londons, als Berater tätig sein. Außerdem verstärkt Ramona Metzler seit August das Team Marketing/Planung sowie den Vertrieb im Innendienst. Den Bereich Marketing/Planung/Verkaufsunterlagen leitet Katrin Schmidt. Insgesamt sind aktuell 85 Mitarbeiter bei Zeyko beschäftigt.

„Auf der Living Kitchen 2019 werden wir einen Messestand präsentieren, auf dem der Besucher unsere Produkte, das Thema Küche und überhaupt unsere Heimat, den Schwarzwald, mit allen Sinnen erfahren kann“, deutet CEO Dr. Christian Hilz geheimnisvoll an. Dabei werde sich die Traditionsmarke auf 120 qm mit drei neuen Küchen in einem modernen Gesicht zeigen, nicht nur beim Produkt sondern auch in den Verkaufsunterlagen.

 

Diese Seite teilen