Research Tools

Werbeausgaben in der Möbelbranche steigen auf 145 Mio. Euro

Möbelwerbung hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. Das zeigen die Ergebnisse der „Werbeanalyse Möbel 2018“ von Research Tools. Mit einem Plus von 50 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr liegen die Gesamtausgaben der Branche mittlerweile bei über 154 Mio. Euro – rund ein Drittel davon (45 Mio. Euro) geht auf das Konto von Home24, Otto und Ikea. Weitere 21 Marken werben mit einem Budget von einer Mio. Euro oder mehr.

Der stärkste Produktmarkt sind Wohnmöbel. Ihr Werbevolumen macht rund ein Drittel der Gesamtausgaben aus. Der Teilmarkt Schlafzimmermöbel kletterte um knapp 27 Mio. Euro nach oben. Ähnlich stark hat die Rangewerbung zugelegt und auch die Imagewerbung erreichte mit acht Mio. einen neuen Rekordwert.

TV bleibt mit einem Anteil von 47 Prozent das Top-Werbemedium in Deutschland. Die Printmedien verfügen über einen ähnlich hohen Anteil. Auffällig ist, dass viele Möbelmarken mit Testimonials werben. Prominente Botschafter wie beispielsweise Annette Frier (Begros) kommen häufig aus Schauspiel oder Show.

Diese Seite teilen