Olaf Schabirosky (l.) und Hendrik Schneider.

Otto Group

Wechsel in der Geschäftsführung bei Hermes Germany

Mit sofortiger Wirkung hat der Aufsichtsrat von Hermes Europe heute Olaf Schabirosky zum CEO von Hermes Germany ernannt. Seine Aufgaben übernimmt Hendrik Schneider, derzeit Geschäftsführer der Otto Shared Services GmbH, zum 1. Juli. Der bisherige CEO Frank Rausch sowie der für Operations zuständige Geschäftsführer Dirk Rahn haben sich im besten Einvernehmen entschlossen, Hermes Germany zu verlassen.

Olaf Schabirosky begann seine Konzernkarriere 1994 in der internen Unternehmensberatung der Otto Group und war seitdem sehr erfolgreich in verschiedensten Funktionen für die Unternehmensgruppe tätig. Nach seiner Zeit als Geschäftsführer in Korea führte Schabirosky unter anderen die Einkaufssteuerung bei Otto und bekleidete die Position des Direktors Strategische Projekte. Im Juni 2014 wurde er zum Geschäftsführer von Hermes Germany berufen und verantwortete dort die Bereiche Finanzen, IT, Digital Lab, Beratung und Projekte, Personal, Recht und die Zentralen Dienste. 

Auch Hendrik Schneider blickt auf eine mehrjährige Karriere in der Otto Group zurück. 2001 kam er als Beteiligungscontroller in die Unternehmensgruppe und übernahm 2004 eine Teamleitung im Controlling bei Bonprix. 2007 wechselte er zu Otto und trug entscheidend zur Weiterentwicklung des Profit Center Controlling bei, das er später leitete. Im Juli 2013 übernahm Schneider die Geschäftsführung der Otto Shared Services GmbH. 

Diese Seite teilen