Die 8 PEFC-Waldhauptstädte rufen zu bürgerlichen Pflanzaktionen auf.

PEFC

Waldhauptstädte laden zu Pflanzaktionen ein

Unter dem Motto „Wir pflanzen für das Klima“ finden im März/April sowie im Oktober/November in acht deutschen Städten gemeinschaftliche Baumpflanzaktionen mit Bürgerbeteiligung statt. Den Auftakt macht am 7. März Warstein im Naturpark Arnsberg Wald (Kreis Soest). Am Tag des Waldes (21. März) laden dann Heidelberg und Brilon im Sauerland zum Pflanzen ein. Später folgen Aktionen in Augsburg, Wernigerode im Harz, Ilmenau im Thüringer Wald, Rottenburg am Neckar und Freiberg in Sachsen.

Alle teilnehmenden Städte sind als PEFC-Waldhauptstadt ausgezeichnet. Das heißt: Sie bewirtschaften ihre kommunalen Waldflächen bereits seit Jahren nachhaltig nach den ökologischen, ökonomischen und sozialen PEFC-Standards. Dazu zählen u.a. der Aufbau vitaler Wälder mit einer bunten Mischung unterschiedlicher Baumarten, um die Widerstandsfähigkeit der Wälder zu erhöhen sowie eine Förderung der Biodiversität durch naturnahe Bewirtschaftungsmethoden. Darüber hinaus setzen sich die Städte dafür ein, ihren Bürgen die Bedeutung der eigenen Wälder und einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung näherzubringen.

„Trockenheit, Stürme und in der Folge Schädlinge wie der Borkenkäfer haben den Wäldern in vielen Regionen in den vergangenen Jahren stark zugesetzt. Die Schäden sich auch für Waldbesucher deutlich sichtbar und viele Fragen sich: Wie können wir dem Wald jetzt helfen? Mit den Baumpflanzaktionen wollen wir und die anderen PEFC-Waldhauptstädte in Deutschland ein Zeichen der Hoffnung setzen und ein starkes Signal für einen nachhaltigen Umgang mit unseren wertvollen Waldressourcen aussenden“, so Dr. Thomas Schöne, Bürgermeister von Warstein.

Die Termine im Überblick:

7. MärzWarstein
21. MärzBrilon und Heidelberg
23. MärzAugsburg
22. AprilWerningerode
30. AprilIlmenau
29. OktoberRottenburg am Neckar
4. NovemberFreiberg / Sachsen

 

Diese Seite teilen