Der Bonaldo-Showroom in Padua. Foto: Bonaldo

Bonaldo

Wachstum übertrifft die Erwartungen

Vom Nahen Osten bis nach China und in die Vereinigten Staaten: Mit Hunderten von Verkaufsstellen auf der ganzen Welt und der Eröffnung von sieben Flagship Stores zeigt sich das "Made in Italy" von Bonaldo immer internationaler. Das italienische Unternehmen mit Sitz in Padua setzt zunehmend auf eine internationale Geschäftsentwicklung und verzeichnet derzeit ein zweistelliges Wachstum, das alle Erwartungen übertrifft.

Eine intensive Entwicklung, die 1936 als Handwerksbetrieb für Herstellung von Metallbettgestellen beginnt und sich heute, nach mehr als 80 Jahren, als international agierendes Design-Unternehmen mit einem für 2021 prognostizierten Umsatz von rund 30 Millionen Euro präsentiert - was einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 entspricht.

Sieben neue Flagship Stores und etwa dreißig neue Verkaufsstellen in der ganzen Welt bis 2022, insgesamt etwa 900 Verkaufsstellen - das sind wichtige Neuerungen, die die neue Positionierung des Unternehmens widerspiegeln und dem kulturellen Wandel einer modernen Kundschaft entsprechen, die auf der Suche nach immer raffinierteren und stilistisch abgestimmten Einrichtungsgegenständen ist. In Kürze soll ein Showroom an der Elfenbeinküste eröffnet werden, in den kommenden Monaten folgen Eröffnungen in Toronto und Shenyang sowie in neuen Märkten wie Jordanien und Bahrain.

Auch die europäischen Märkte erleben eine dynamische Zeit mit zahlreichen Investitionen in Vertrieb und Marketing was lokale Events und jüngste Eröffnungen neuer Bonaldo-Stores betrifft, denen bald die Einweihung von neuen Showrooms in Paris und Lyon folgen wird.

Alberto Bonaldo, Vertreter der dritten Generation der Familie, leitet das Unternehmen und vertritt einen ganzheitlichen Designansatz, bei dem Innovation und Kreativität ein Eckpfeiler des anhaltenden Erfolgs des Unternehmens sowohl in Italien als auch im Ausland sind. „Das anhaltende Wachstum, das wir beobachten, erstreckt sich über alle Märkte und betrifft hauptsächlich den Einzelhandel“ sagt Alberto Bonaldo. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend auch in der ersten Hälfte des Jahres 2022 fortsetzen wird, weshalb wir uns stark für die Modernisierung unserer Produktionsanlagen und -abteilungen einsetzen“, so Bonaldo weiter. Das Unternehmen, das ausschließlich in der Region Venetien produziert, setzt auf lokale Lieferanten und Arbeiter, um hohe Qualitätsstandards zu gewährleisten. Dies ist eine Quelle des Stolzes für Bonaldo und ein Zeugnis für die starke Verbundenheit mit dem Territorium und den eigenen Ursprüngen, dank denen 100 Prozent italienische Kollektionen, von Tischen bis zu Stühlen, von Sofas bis zu Betten, von Leuchten bis zu Accessoires, die Welt erobert haben.

Diese Seite teilen