Deutscher Franchiseverband

Wachstum geht weiter

Die deutsche Franchisewirtschaft hat ihr dynamisches Wachstum 2018 fortgesetzt. Wie der Deutsche Franchiseverband mitteilte, umfassen die bundesweit rund 990 Franchisesysteme über 128.000 Partner. Das sind 3,6 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Insgesamt beschäftigen die knapp 168.000 (+ 3,5%) Franchisebetriebe rund 715.000 Mitarbeiter. Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent.

Ebenso positiv entwickelte sich der Gesamtumsatz: Mit 122,8 Mrd. Euro ist dieser im Vergleich zum Vorjahr um 9,4 Prozent gestiegen. „Die Zahlen spiegeln ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 innerhalb der Franchisewirtschaft wider, die im Vergleich zur deutschen Gesamtwirtschaft ein Mehr an Dynamik aufzeigt“, erklärt Torben Leif Brodersen, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Franchiseverbandes.

Um das Systemkonzept erfolgreich zu multiplizieren, setzen immer mehr Unternehmen auf neue Zielgruppen. Mit 23 Prozent stehen Angestellte, Fach- und Führungskräfte zwar immer noch an erster Stelle, dicht gefolgt von den eigenen Mitarbeitern mit 21 Prozent (+11%), freien Unternehmern (20%) und bestehenden Franchisenehmern (18%).

Mit 40 Prozent steht der Dienstleistungssektor weiter an der Spitze des Franchisings. Den zweiten Platz teilen sich mit 24 Prozent Gastronomie und Handel. Leicht gewachsen ist das Handwerk: Mit 12 Prozent der Systeme in Deutschland schließen sich vermehrt auch traditionelle Handwerksbetriebe zu arbeitsteiligen Franchisenetzwerken zusammen.

Diese Seite teilen