Kattwinkel Möbelwerkstätten Wiemann musste zum Amtsgericht.

Kattwinkel Möbelwerkstätten Wiemann

Vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet

Mit Beschluss vom 24. August hat das Amtsgericht Münster ein vorläufiges Insolvenzverfahren über das Vermögen der Firma Kattwinkel Möbelwerkstätten Wiemann GmbH aus Ibbenbüren angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Heinrich Stellmach von der Sozietät Stellmach, Bröckers, Dr. Schoofs bestellt. Die positive Nachricht: Der Geschäftsbetrieb der Firma Kattwinkel Möbelwerkstätten Wiemann befand sich - laut Insolvenzverwalter - zum Zeitpunkt der Einleitung des gerichtlichen Insolvenzverfahrens in geordneten Verhätnissen. Alle 65 Mitarbeiter werden weiterbeschäftigt. Stellmach werde durch Bereitstellung eines Massekredits gewährleisten, dass die weitere Materialversorgung für die Möbelproduktion gesichert ist. Alle zurzeit bestehenden Aufträge der Kunden sowie alle Neuaufträge werden vertragsgerecht abgewickelt, heißt es weiter. Es gehe jetzt darum, das operative Geschäft in Gänze zu sanieren und nahtlos fortzuführen. Die Neuausrichtung der Firma solle bis Anfang 2013 abeschlossen sein. Mit der Bereitstellung frischen Kapitals seien die Finanzierungsverhältnisse des Unternehmens grundlegend neu zu gestalten, bei gleichzeitiger Straffung und Reorganisation der Vertriebs- und Produktionsstruktur.

Kattwinkel Möbelwerkstättten Wiemann besteht bereits seit 1932 und stellt Massivholzmöbel für den Wohn- und Speisezimmer-Bereich her.

Diese Seite teilen