Zu den Newcomern bei Quooker gehört der "Cube 2.0". die neue Generation des Kühlreservoirs ist deutlich kompakter und mit einem neuartigen Touchdisplay ausgestattet.

Quooker

Viel Neues, keine Preiserhöhungen

Dass sich Bewährtes noch besser machen lässt und das sogar ohne Preiserhöhungen, zeigt Quooker auf der Area30 mit Neuentwicklungen für seinen Kochend-Wasserhahn. Daniel Hörnes, Geschäftsführer von Quooker Deutschland, und sein Team erklärten ihren Besucher:innen gern, dass technische Neuerungen, Effizienzsteigerung und das Volumenwachstum es möglich machen, in diesem Jahr darauf zu verzichten, an der Preisschraube zu drehen.

Zu den Newcomern gehört der „Cube 2.0“, denn die neue Generation des Kühlreservoirs ist deutlich kompakter und mit einem neuartigen Touchdisplay ausgestattet. Endkund:innen können auf einen Blick den Füllstand ihres CO2-Zylinders überprüfen oder die Sprudelintensität individuell einstellen. Zusätzlicher Komfort also, der mit Platzgewinn und weniger Energiebedarf einhergeht. Lieferbar ist der „Cube 2.0“ ab November.

Sofort verfügbar sind die „Combi“- und „Combi +“-Reservoire. Sie verfügen jetzt über eine Technologie, die den systemrelevanten Überdruck über ein innenliegendes Balg kompensiert, sodass die Sicherheitsgruppe, der Überlauftrichter und Anschluss an den Siphon entfallen, was die Installation noch unkomplizierter und zeitsparender macht.

Ebenfalls neu sind ein Entkalkungsgerät, das die Standards in Sachen Langlebigkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit weiter optimiert, sowie eine CO2-Kartusche für den „Cube“, die für 420 l Sprudelwasser ausreicht und den Quooker-Einsatz auch für Orte mit höherem Verbrauch wie Fitness-Studios oder Friseur-Salon attraktiv macht.

Diese Seite teilen