Die Decken (hier "Emma", in verschiedenen Farben erhältlich) sind der Renner bei Steiner1888 in der Corona-Zeit. Foto: Steiner 1888

Steiner 1888

Verzeichnet positive Geschäftsentwicklung

Einen positiven Geschäftsverlauf verzeichnet Steiner 1888. So waren die Möbel-Bezugstoffe und Decken des österreichischen Traditionsunternehmens aus dem steirischen Ennstal in den vergangenen Monaten sehr gefragt.

„Die Krise hat uns natürlich sehr getroffen. Auch wir mussten unsere Shops vorübergehend schließen“, sagt Johannes Steiner, gemeinsam mit Herbert Steiner Geschäftsführer des Unternehmens. „Zum Glück haben wir unseren Online-Shop, wo unsere Kunden alle Produkte übersichtlich und gut erklärt vorfinden. Unsere Bezugsstoffe aus hochwertiger Wolle und der handbestickte Mund-Nasenschutz haben sich als wahre Retter während des Lockdowns erwiesen und haben uns sehr geholfen, die schwierige Zeit zu überbrücken.“ So konnte Steiner1888 in diesem Bereich ein kräftiges Umsatzplus vermelden. In den Monaten Mai, Juni, September und Oktober verzeichnete man je ein Umsatzplus im zweistelligen Bereich, in den Segmenten Decken und Bezugsstoffe. "Das liegt vor allem an der Nachrichtenlage rund um die Pandemie", erklärt Johannes Steiner. "Sobald von Seiten der Politik ein positives Zeichen in Richtung Wirtschaft gesendet wird, schlägt sich das sofort in den Bestellungen und auch im Umsatz nieder."

 

Diese Seite teilen