Online-Handel

Versender kurbeln Export an

Der deutsche Export scheint die Krise überstanden zu haben. Laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden führten die hiesigen Unternehmen im Juni 2010 Waren im Wert von 86,5 Mrd. Euro aus. Das ist der höchste Wert seit Oktober 2010. Die Exportzahlen kletterten damit im Vergleich zum Vorjahresmonat um satte 28,5 Prozent nach oben. Insgesamt konnte für das erste Halbjahr 2010 ein Anstieg um 18,2 Prozent gegenüber den Monaten Januar bis Juni 2009 verbucht werden.

Einen wichtigen Beitrag zur positiven Export-Entwicklung leistete laut Ebay der Online-Handel, der stark international ausgerichtet sei. Allein über Ebay Deutschland wurden 2009 demnach Waren im Wert von mehr als 750 Mio. Euro ins Ausland verschickt. Das aktuelle "Online Business Barometer", eine Branchenstudie des Online-Auktionshauses unter professionellen Internet-Händlern in Deutschland, habe zudem ergeben, dass bereits 92 Prozent der Versender über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus ihre Waren verkaufen - am häufigsten innerhalb Europas, dabei insbesondere in die Nachbarländer Österreich, Frankreich, Italien, Niederlande, Schweiz und Polen. Aber auch auf anderen Kontinenten seien Ebay-Händler aktiv.

Einen weiteren Auftrieb des Exports erhoffen sich die Online-Händler von einer EU-weiten Harmonisierung der Verbraucherschutzregelungen. Bislang würden die uneinheitlichen Regelungen für 67 Prozent der Befragten noch eine Hürde für den Verkauf außerhalb der Grenzen darstellen.

Diese Seite teilen