Ebay

Verlängert Soforthilfeprogramm für Händler um sechs Monate

Um kleinen Unternehmen und lokalen Einzelhändlern in Zeiten der Corona-Krise zur Seite zu stehen, verlängert Ebay sein Soforthilfeprogramm bis zum 31. Dezember 2020. Ursprünglich sollte das am 22. März gestartete Hilfsprogramm bis zum 30. Juni laufen. Es sei jedoch zu erwarten, dass die Händler auch in den kommenden Wochen und Monaten noch mit den Auswirkungen der Krise zu kämpfen hätten, heißt es seitens des Unternehmens.

Für Neueinsteiger umfasst die Soforthilfe einen kostenlosen Premium-Shop bei Ebay.de und kostenlosen EBay Concierge Premium-Kundenservice für sechs Monate. Außerdem verzichtet die Onlinepalttform für drei Monate auf die Verkaufsprovision. So soll Händlerinnen und Händlern beim Einstieg in den Online-Handel geholfen werden, um Verluste im stationären Geschäft auszugleichen und ihr Geschäft breiter und zukunftsfähiger aufzustellen.

Bislang haben bereits mehr als 5.000 Händler Kontakt zu Ebay aufgenommen und von der Unterstützung profitiert. Sie konnten so die Verluste durch Ladenschließungen in Teilen auffangen. Einer von ihnen ist Paul Jonas, Gründer von Revive Interior für gebrauchte Design-Möbel: „Dass Ebay in der Krise Händlern mit stationären Geschäften die Verkaufsgebühren erlassen hat, finde ich sehr cool. Ebay ist ja ein Konzern, die müssen so etwas nicht tun. Es hat sich für uns sehr partnerschaftlich angefühlt, dass Eay in der Krise bereit war, den Händlern für den gemeinsamen Erfolg etwas zurückzugeben.“  Und Meike Fehr von Stilraum Berlin fügt hinzu: „Die Corona-Krise hat sich auf unser Ladengeschäft zuallererst mit der Ladenschließung Mitte März bemerkbar gemacht. Dank unseres Ebay Shops konnten wir aber die Umsätze relativ stabil halten, das gibt uns täglich neue Motivation, weiterzumachen.“

Alle Infos zum Soforthilfeprogramm für Händler und das Anmeldeformular gibt es unter www.ebay.de/soforthilfe.

Diese Seite teilen