Dirk Urban, Gründer und CEO von TermaCook (r.) bleibt nach dem Verkauf an Syngroh Capital, CEO und hält weiter eine Minderheitbeteiligung. Richard Grohe, Geschäftsführer von Syngroh Capital, sieht in TermaCook ein Unternehmen, dass zur eigenen Expertise bei hochwertigen Produkten für Bad und Küche passt.

TermaCook

Verkauft an Syngroh Capital

Dirk Urban, Gründer und CEO der Kochfeld-Manufaktur TermaCook, hat sein Unternehmen mehrheitlich verkauft, bleibt aber mit einer signifikanten Minderheit beteiligt und wird TermaCook auch weiterhin als CEO führen. Neuer Eigentümer ist die Syngroh Capital GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft der Unternehmerfamilie Klaus Grohe (Hansgrohe). Über finanzielle Details der Transaktion, deren Abschluss, laut Unternehmensmitteilung, gestern bekannt gegeben wurde, haben die Partner Verschwiegenheit vereinbart.

2012 hatte Dirk Urban TermaCook gemeinsam mit weiteren Führungskräften aus der Küchenfachbranche gegründet. Das Unternehmen versteht sich als Manufaktur und setzt auf höchste Qualitätsstandards. Entwicklung, Konstruktion und Produktion erfolgen vollständig am Stammsitz in Haiger. Mit einem Team, das über mehr als 20 Jahre Entwicklungserfahrung verfügt, hat TermaCook seit seiner Gründung die Inhouse-Kompetenz beständig erweitert und umfassende Expertise für Kochfelder und Dunstabzüge im Baukastensystem aufgebaut. Das Unternehmen bedient überwiegend OEM-Kunden wie Elektrogroßhändler, die Küchenindustrie und Marken der Gerätebranche. Inzwischen vertreibt der Mittelständler mehr als 50 Prozent seiner Produkte im Ausland und erlöst insgesamt einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich. Besonders gefragt sind minimalistisch gestaltete Highend-Lösungen mit professioneller Anmutung, wie sie TermaCook im Programm hat – darunter Muldenlüfter, Geruchsfilter, die Konnektivität von Kochplatte und Lüftung, sowie die interaktive Steuerung mit Beleuchtung des Kochfelds von innen.

„Ich bin stolz und glücklich, dass wir mit Syngroh Capital und der Familie Grohe ausgewiesene unternehmerische Partner gewinnen konnten. Die Kombination aus Beteiligungsexpertise und unternehmerischer Erfahrung hat uns von Anfang an überzeugt“, so Dirk Urban und weiter: „Wir können künftig auf hochkompetente Unterstützung sowohl bei der organisatorischen und strukturellen Entwicklung von TermaCook wie auch bei Finanzierungsfragen vertrauen. Unser Unternehmen wird in Zukunft vom strategischen Rat der Familie Grohe und ihrer Praxiserfahrung auf für uns relevanten Gebieten wie Produktentwicklung, Expansion, Vertrieb und Marketing profitieren.“

Richard Grohe, Geschäftsführer von Syngroh Capital, fügte hinzu: „Mit TermaCook haben wir ein Unternehmen gefunden, das hervorragend zu unserer Expertise bei hochwertigen Produkten in Bad und Küche passt. Die Innovations- und Qualitätsphilosophie von Dirk Urban und seinem Team deckt sich mit der unseres Familienunternehmens Hansgrohe. Uns einen das gemeinsame Verständnis für langlebige Produkte für besseres Wohnen, das unternehmerische Selbstverständnis und die mittelständische Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien. In unseren ersten Gesprächen ist uns schnell klar geworden, dass wir als Partner ausgezeichnete Möglichkeiten haben, gemeinsam Werte zu schaffen und TermaCook an seinem Stammsitz nachhaltig weiterzuentwickeln.“

„Die gestiegenen Ansprüche an die Wohnsituation sowie der anhaltende Cocooning-Trend lassen die Nachfrage nach hochwertiger Einrichtung und Haustechnik kräftig steigen. Für ein in Design und Qualität führendes Unternehmen wie TermaCook bietet das signifikante Skalierungschancen“, ist Robert Clausen, Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft der Syngroh Capital sicher. TermaCook soll in Zukunft so aufgestellt werden, dass das Unternehmen sein Wachstumspotenzial in vollem Umfang ausschöpfen kann.

Diese Seite teilen