Coburger Designforum Oberfranken

Veranstaltungsreihen werden fortgesetzt

Beim Coburger Designforum Oberfranken (CDO) sind die Vorbereitungen für die kommenden Designtage angelaufen, die vom 5. bis 10. Juni in der Stadt über die Bühne gehen. Dabei stehen die Veranstalter in diesem Jahr besonderen Herausforderungen gegenüber: Wegen des Neubaus der Fakultät Design ist das Außengelände des Hofbräuhauses eine Großbaustelle und kann nicht genutzt werden. "Aber wir machen aus der Not eine Tugend und gehen mit der Veranstaltung noch mehr als in den vergangenen Jahren in die Stadt hinein", erklärte Professor Auwi Stübbe, Vorsitzender des CDO.

Angelaufen ist bereits ein Studentenworkshop in Zusammenarbeit mit Wichtrey Homeware aus Coburg. Dessen Ziel ist es, die Entwicklung von nachhaltigen Polstern nach dem "Cradle to Cradle" Designkonzept auf den Weg zu bringen. Dieses sieht vor, dass die Produkte komplett giftfrei sind und zudem wiederverwertet werden können. Die Prototypen sollen auf den Designtagen präsentiert werden.

Für den 24. und 25. Oktober ist zudem wieder eine "Coburg Connecting Conference" geplant, auf der Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft über den Dreiklang von Design, Innovation und Zukunftsfähigkeit diskutieren. "Vor allem für Unternehmer, Existenzgründer und Studenten ist das eine hervorragende Möglichkeit, ganz nah dran zu sein an aktuellen Trends und Entwicklungen", führt Prof. Stübbe fort. Nicht zuletzt stehen aber auch die Fortsetzung des Qualifizierungsprogramms "Designovation" sowie der Veranstaltungsreihe "Designovation im Dialog" für dieses Jahr auf dem Programm.

Diese Seite teilen