Home24

Umsatzprognose nach unten korrigiert

Schlechter als erwartet fiel das dritte Quartal für Home24 S.E aus. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum konnte laut „IT Times“ beim Umsatz zwar ein Zuwachs von zehn Prozent auf 69,9  Mio. Euro verzeichnet werden, jedoch sank das operative Ergebnis auf minus 18,8 Mio. Euro (Vorjahr: - 12,6 Mio. Euro). Der operative Cash Flow betrug minus 20,1 Mio. Euro (Vorjahr: - 1,4 Mio. Euro). Als liquide Mittel konnte der Onlinehändler Ende September 124,1 Mio. Euro vorweisen.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres betrug der Nettoverlust insgesamt 52,1 Mio. Euro (Vorjahr: - 36,7 Mio. Euro).

Gleichzeitig hat Home24 im dritten Quartal aber auch kräftig investiert. So wurde ein neues Logistikzentrum in Halle (Saale) errichtet, drei Outlets in Neu-Ulm, Hannover und Köln sowie zwei Showrooms eröffnet und nicht zuletzt der Sortimentsausbau insbesondere mit Eigenmarken vorangetrieben.

Für das vierte Quartal erwartet das Unternehmen ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 25 bis 31 Prozent - und für das gesamte Geschäftsjahr 2018 einen Anstieg um 20 Prozent auf 315 bis 323 Mio. Euro. Zuvor hatte Home24 ein Umsatzwachstum von 30 Prozent angestrebt.

Diese Seite teilen