Hornbach verzeichnet im Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 6,2 Prozent.

Hornbach

Umsatzplus von 6,2 Prozent

Wachstumstempo weiter forciert: Die Hornbach-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2011/2012 im Vergleich zum Vorjahr an Umsatz weiter zugelegt. Nach den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen stieg der Nettoumsatz im Hornbach-Holding-AG Konzern im Zeitraum 1. März 2011 bis 29. Februar 2012 um 6,2 Prozent auf 3.204 Mio. Euro (Vorjahr 3.017 Mio. Euro). Der Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG, der zum Bilanzstichtag europaweit 134 großflächige Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern betreibt, übersprang mit einem Umsatzanstieg von 5,8 Prozent erstmals die Drei-Milliarden-Euro-Marke. Davon entfielen 42,4 Prozent auf das europäische Ausland.

Die stärksten Wachstumsimpulse kamen im vergangenen Geschäftsjahr aus Deutschland, wo die Bau- und Gartenmärkte flächenbereinigt um 5,8 Prozent zulegten und ihren Marktanteil weiter vergrößerten. Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH erhöhte den Nettoumsatz um fast zwölf Prozent auf 201 Mio. Euro. "Es ist die richtige Zeit für große Bau- und Renovierungsprojekte. Das gilt vor allem für Deutschland: Die rekordhohe Beschäftigung, eine gute Konsumstimmung und Niedrigzinsen beflügeln den Wohnungsbau. Davon konnten wir uns im vergangenen Geschäftsjahr eine große Scheibe abschneiden, weil wir unser Konzept gerade auf diese Projektkunden ausgerichtet haben", so Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG.

Diese Seite teilen