Zahl der Woche

Umsatzminus wird zum Jahresende immer kleiner

Das aufgelaufene Umsatzminus ist in den letzten Monaten 2020 kontinuierlich abgeschmolzen: In der Summe Januar bis November 2020 betrugen die Umsätze der Möbelindustrie nach Angaben der amtlichen Statistik rund 15,8 Mrd. Euro – ein Minus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Oktober verzeichnete die Branche ein Wachstum um 2,3 Prozent und im November bereits um 5 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die Küchenmöbelhersteller entwickelten sich besser mit einem kräftigen Umsatzanstieg um 3,7 Prozent auf rund 4,9 Mrd. Euro. Eine weitgehend stabile Umsatzentwicklung registrierten die Hersteller von Polstermöbeln, deren Umsätze von Januar bis November 2020 minimal um 0,4 Prozent auf rund 830 Mio. Euro zurückgingen.

Diese Seite teilen