Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie

Umsatzmilliarde geknackt

Auch zum Jahresende konnten die deutschen Polstermöbelproduzenten ihre Umsätze weiter steigern. So erwirtschafteten die Betriebe mit 50 und mehr Beschäftigten im Dezember 2021 einen Umsatz von 93,269 Mio. Euro. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ist das ein Plus von 8,95 Prozent. Motor für die gute Entwicklung war das Ausland, wo mit 31,495 Mio. Euro ein Zuwachs von 28,05 Prozent erzielt werden konnte. In der Eurozone stiegen die Umsätze um 21,38 Prozent auf 13,282 Mio. Euro. Die Exportquote kletterte um 5,04 Prozent auf 33,77 Prozent. Der Inlandsumsatz zeigte sich mit einem Plus von 1,25 Prozent auf 61,774 Mio. Euro stabil.

Dank der durchweg positiven Entwicklung wurde das gesamte Jahr mit einem Umsatz von rund 1,045 Mrd. Euro abgeschlossen. Das entspricht einem Zuwachs von 12,69 Prozent im Vergleich zu 2020. Davon entfallen 671,885 Mio. Euro auf das Inland (+5,86 %) und rund 373 Mio.Euro auf das Ausland ( + 27,53 %). In der Eurozone wurde mit 151,334 Mio. Euro ein Umsatzplus von 31,41 Prozent erzielt. Die Exportquote legte um 4,09 Prozent auf 35,84 Prozent zu.

Diese Seite teilen