Banxware

Umfrage zur Unternehmensfinanzierung

Wachstum ist auch in der aktuellen Multikrisen-Situation bei Onlinehändlern ein Thema. Besonders wichtig ist ihnen vor allem eines: schneller Zugang zu Wachstumskapital und unkomplizierte Beantragungen. Das ist das Ergebnis des aktuellen „Banxware-Stimmungsbaromters Onlinehandel“. Befragt wurden dafür 70 kleine und mittelständische Onlinehändler.

„Viele Onlinehändler haben, angetrieben durch die Corona-Pandemie, in den vergangenen zwei Jahren starke Umsatzzuwächse verzeichnet. Gewinne wurden oftmals direkt in die Geschäftsexpansion re-investiert. Diese Investitionen sind nun durch gestörte Lieferketten, steigende Energiepreise, Inflation und einen Mangel an Liquidität bedroht“, erklärt Banxware-Gründerin und CEO Miriam Wohlfarth.

48 Prozent der Befragten gaben an, sich aktuell nach einer Unternehmensfinanzierung umzuschauen. Mit 26 Prozent sehen sie die größte Herausforderung ihres Unternehmens in der Finanzierung. Gefolgt von Kundengewinnung (24 %), Warenbeschaffung (22 %), rechtlichen Themen (19 %) und Logistik (9 %).

31 Prozent beklagen das komplizierte Antrags- und Vergabeverfahren von Krediten. Besonders wichtig sind den Händlern aktuell eine schnelle Kreditentscheidung und Auszahlung: 38 Prozent nannten dies als maßgebliches Kriterium, wenn es um die Unternehmensfinanzierung geht. Außerdem: 26 Prozent der Unternehmen bewerten es als wichtig, keine Sicherheiten und Bürgschaften hinterlegen zu müssen.

„KMUs, ob online oder stationär, sind der Motor unserer Wirtschaft. Makroökonomische Belastungen werden hier viel schneller spür- und sichtbar, da die Rücklagen verglichen mit den Umsätzen oft deutlich geringer sind als bei den großen Playern im Markt. Gleichzeitig ist der Zugang zu Kapital für sie oft deutlich schwerer, obwohl das grundlegende Geschäftsmodell oft sehr positiv zu bewerten ist. Mit Banxware möchten wir den Zugang zu Unternehmensfinanzierungen für KMUs demokratisieren.“ ordnet Wohlfarth die Lage ein.

Diese Seite teilen