Ambiente

Überzeugt mit innovativen Ideen

Vom 9. bis 13. Februar 2018 startet die Ambiente in Frankfurt. Eines der Highlights ist unter anderem eine Partnerlandpräsentation unter dem Titel „Do Dutch“, die erstmals in der Galleria 1 alle Besucher dazu einlädt, charakteristisch niederländische Produktkultur kennenzulernen. „Ich möchte ein Gesamtkunstwerk schaffen, bei dem die Artikel auf die typische niederländische Art und Weise kombiniert werden: abstrakt, minimalistisch, experimentell – und hoffentlich als Aufhänger für eine lebhafte Diskussion dienen“, erklärte Industriedesigner und Kurator Robert Bronwasser.

Außerdem feiert das Business Matchmaking-Programm im kommenden Jahr Premiere. Die Veranstalter stellen das Tool zur Verfügung, um den Kontakt zwischen Herstellern und Einkäufern bereits im Vorfeld der Messe zu fördern. Es funktioniert folgendermaßen: Auf einer Online-Plattform sehen die Gäste, wer ausstellt und können direkt Kontakt aufnehmen. Aussteller hingegen haben Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wer als Besucher zur Ambiente erscheint und sie können diese Kunden dann gegebenenfalls an ihren Stand einladen. Jeder, der bereits ein Ticket besitzt, kann sich mit den Zugangsdaten automatisch in das System einloggen. Alle anderen haben die Möglichkeit, sich kostenlos zu registrieren.

Zusätzlich wartet das Event mit dem neuen Sonderareal in Halle 4.1 auf, das unter dem Titel „Point-of-Experience“ die veränderte Rolle des Handels aufgreift und zeigt, wie Produkte im digitalen Zeitalter inszeniert werden können.

Schon im vergangenen Jahr machten 290 Aussteller den Branchen-Treff zu einem Hotspot für das HoReCa- und Objektgeschäft. Auch die kommende Ausgabe bietet zahlreichen internationalen Herstellern – aus diesem Bereich – eine Präsentationsplattform. Außerdem versammeln sich unter den Namen „Global Sourcing“, „Global Sourcing Living“ und „Global Sourcing Giving“ etwa 1.500 Unternehmen aus 55 Nationen in der Passage, die sich mittlerweile im weltweiten Volumengeschäft etabliert hat. Frankfurt ist damit der Volumen-Handelsplatz Nummer eins außerhalb Chinas.

Diese Seite teilen