Foto: Viccarbe

Steelcase

Übernimmt spanisches Designunternehmen Viccarbe

Steelcase übernimmt das spanische Designunternehmen Viccarbe. Viccarbe soll das wachsende Steelcase-Portfolio ergänzen und das Angebot an Design-Produkten erweitern, um Kunden eine noch größere Auswahl in Bezug auf Ästhetik und Preis zu bieten. Der Akquisition liegen mehr als zehn Jahre erfolgreicher Partnerschaft von Viccarbe und Steelcase zugrunde.

Viccarbe wurde im Jahr 2000 von Victor Carrasco und Daniel Benedito gegründet. Das Unternehmen nutzt seine spanischen Wurzeln und lokale Traditionen als integralen Bestandteil der Design Story und Markenpositionierung: „Unsere zeitlosen Möbel strahlen Wärme aus und schaffen eine elegante, mediterrane Atmosphäre in Bereichen zur Zusammenarbeit“, erläutert Victor Carrasco. „Die Viccarbe Collection ist das Ergebnis unserer langjährigen Zusammenarbeit mit den renommiertesten internationalen Designern. Ich habe lange davon geträumt, unsere Reichweite und unseren Einfluss weiter zu vergrößern. Zusammen mit Steelcase gelingt uns dies jetzt, worüber ich sehr glücklich bin.“

„Wir sind begeistert, unser Produktangebot zusammenzubringen, unsere globale Reichweite zu vergrößern und Viccarbe-Produkte auf der ganzen Welt zugänglich zu machen“, so Allan Smith, Senior Vice President und Chief Revenue Officer bei Steelcase. „Wir werden den Ausbau des Viccarbe-Portfolios stark vorantreiben, indem wir es Kunden und Fachhändlern noch leichter zugänglich machen.“

Erhältlich über ein weltweit starkes Netzwerk von mehr als 800 Fachhandelspartnern, bietet Steelcase eine breite Auswahl an Design Portfolio-Produkten zur Gestaltung optimal ausgestatteter Arbeitsumgebungen an. „Untersuchungen am Arbeitsplatz (in Form von Applied Research) und Nutzererkenntnisse helfen uns dabei, unsere leistungsstarken Design Portfolio-Applikationen so umzusetzen, dass Körperhaltung, Privatsphäre, räumliche Nähe und Persönlichkeit berücksichtigt werden. So entstehen Arbeitsumgebungen, die den Nutzern ein hohes Maß an psychologischem Wohlbefinden und Komfort bieten, damit diese in einem produktiven Arbeitsalltag unterstützt werden“, erläutert Smith. „Viccarbe hat ein einzigartiges Gespür für Design. Sie haben in der Vergangenheit zahlreiche Male bewiesen, dass sie dieses Gespür in Form kommerziell erfolgreicher Produkte, die neue Arbeitsweisen unterstützen, umsetzen können.“

Viccarbe ist seit mehr als 20 Jahren führend im Design von Produkten für Ancillary Spaces (Zwischen- oder Gemeinschaftsbereiche) und arbeitet hierbei mit weltweit anerkannten Talenten wie Jean-Marie Massaud, John Pawson, Patricia Urquiola, Piero Lissoni, Naoto Fukasawa und Jaime Hayon zusammen. Ähnlich wie Steelcase nutzt auch Viccarbe Erkenntnisse, wie Menschen miteinander in Kontakt treten, zusammenarbeiten und lernen dazu, die Ausstattung und Leistung von Räumen im Gesundheits-, Bildungs- und Unternehmensbereich sowie seit neuestem in Außenbereichen zu verbessern. So entstehen Umgebungen, die sowohl produktiv als auch inspirierend sind.

Die Übernahme beinhaltet die Akquisition des gesamten sich im Umlauf befindenden Aktienkapitals in einer All-Cash Transaktion in Höhe von 30 Millionen Euro (bzw.35 Millionen US-Dollar) abzüglich einer Anpassung bzgl. des Umlaufvermögens unter Berücksichtigung einer Summe in Höhe von 19 Millionen Euro zur Zahlung an die Verkäufer über den Zeitraum der nächsten fünf Jahre. Vorausgesetzt der Weiterbeschäftigung der aktuellen Belegschaft, der Einhaltung bestimmter Leistungspflichten und dem Erreichen spezifischer Ziele. Steelcase hat die Akquisition Cash-on-Hand (aus dem Barbestand) abgewickelt. Viccarbe hat in den letzten zwölf Monaten bis September 2021 Umsätze in Höhe von ca. 14,5 Millionen Euro verzeichnet.

Diese Seite teilen