Leicht

Über elf Prozent Zuwachs und Start in eine farbenfrohe Zukunft

Weiter gut voran kommt Leicht Küchen: Für das Geschäftsjahr 2016 gab Vorstand Stefan Waldenmaier gegenüber „möbel kultur“ 124 Mio. Euro Umsatz an – das sind 11,5 Prozent Plus gegenüber 2015. Dabei ist das Unternehmen im In- und Ausland gleichermaßen gewachsen. Der Exportanteil liegt entsprechend weiterhin knapp über 60 Prozent. 580 Mitarbeiter sind derzeit in Waldstetten beschäftigt, was einem Zuwachs von 50 neuen in den letzten zwei Jahren bedeutet. Stolz ist der Küchenhersteller nicht zuletzt darauf, dass die GfK Leicht als „bestverkaufte Premium-Marke in Deutschland“ im Jahr 2016 herausgestellt hat.

Einen großen Auftritt hatte die Marke zur LivingKitchen in Köln mit dem Exklusivthema „Les Couleurs® Le Corbusier“, wobei Leicht Küchen auf 15 der lizensierten Farben des berühmten Schweizer Baumeisters zurückgreift. Ein interessantes Profilierungsthema nicht nur in eigener Sache, sondern auch für den Handel. „Wir haben Partner, die mit dem Thema auch umgehen können“, behauptet dazu Waldenmaier. Denn zur Lackkompetenz werden zugleich in sich stimmige Farbwelten geliefert. Überhaupt bleibt die enge Verbindung zur Architektenszene ein wichtiger Marketing-Baustein. Weitere Aufhänger sind Onlineaktivitäten wie die Kooperation mit dem Portal Houzz und das Sportsponsoring. So haben die im Januar gelaufenen Wettkämpfe im Damen-Skispringen allein eine Reichweite von 5 Mio. Zuschauern eingebracht.

Diese Seite teilen