Koelnmesse-Shef Gerald Böse freut sich über einen guten Anmeldestand.

imm cologne

Über 70 Prozent der Fläche bereits ausgebucht

Nach dem schwungvollen Start ins Möbeljahr 2010 befindet sich die "imm cologne" offenbar weiter auf Erfolgskurs. Der derzeitige Anmeldestand sowohl vom In- als auch vom Ausland sehe vielversprechend aus. "So haben wir deutlich mehr Aussteller und Fläche unter Vertrag im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt. In einigen Bereichen sind die zur Verfügung stehenden Flächen nahezu ausverkauft", kommentiert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, den Anmeldestand. Insgesamt seien über 70 Prozent der geplanten Fläche bereits jetzt ausgebucht. Alle Indikatoren deuten - so der Messechef - darauf hin, dass die "imm cologne" 2011 die erfolgreiche Messe 2010 noch übertreffen wird.

Ähnlich erfreulich wie bei der "imm cologne" sei die Entwicklung der neuen Küchenmesse "Living Kitchen". "Das avisierte Ziel einer Premierenveranstaltung mit 80 Ausstellern haben wir schon jetzt überschritten. Wir werden im Januar 2011 hier in Köln eine emotionsstarke Küchenmesse auf ganz hohem Niveau erleben", freut sich Gerald Böse. Dass die Zeit reif für eine internationale Küchenmesse war, zeige die anhaltend starke Flächennachfrage bei der parallel zur "imm cologne" laufenden "Living Kitchen". Die Ausstellungsfläche dort wurde deshalb bereits von zwei auf drei Hallen erweitert. [page_break] Unter den Ausstellern auf der "imm cologne" befinden sich bereits namhafte Firmen. Erstmals dabei ist ein großer Teil der Möbelmeile. Auf einem Gemeinschaftsstand präsentieren Driftmeier, Thielemeyer, Röhr-Bush, Schröder Wohnmöbel, die Rietberger Möbelwerke, Sudbrock, die Geha Möbelwerke, Village Wohnkultur und die H. E. Otten Matratzenfabrik ihre Produktinnovationen. Damit wird erfreulicherweise das Angebot der Messe im Segment Schlafen gestärkt.

Im modernen Designbereich - damit sind die Hallen 11 und 3 gemeint - werden u. a. unter den über 300 Firmen Marken wie Cor, Interlübke, Ligne Roset, Walter Knoll, deSede, Kettnaker, Fraubrunnen, Team 7, Minotti, Flexform, Cassina oder Team by Wellis mit dabei sein.

Das konsumige Segment wird sich auf den Norden des Geländes konzentrieren. Allein der Smart-Bereich in den Hallen 7 und 8 ist mit fast 100 Unternehmen fast ausgebucht. Hier neu sind wieder Loddenkemper, S.C.I.A.E. oder Gautier mit von der Partie.

Rückkehrer zur "imm cologne" gibt es auch in den "Comfort"-Hallen 6 und 10.2: Oelsa, Gepade, Dietsch Polstermöbel, Nolte Polstermöbel und Ada. "Gerade in dem konsumigen Bereich der Messe werden die Besucher neue Vermarktungskonzepte sehen, die auch am POS die richtigen Impulse setzen werden." Deshalb steht für Udo Traeger, Geschäftsbereichsleiter Wohnen, Einrichten & Textil, schon jetzt fest: "Wer den nationalen und internationalen Handel, die Designer, Architekten, Innenarchitekten und Endverbraucher erreichen will, kommt an Köln nicht vorbei.

Die "imm cologne" findet 2011 vom 18. bis 23. Januar statt und ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Am 17. Januar gibt es bereits einen Preview-Tag und für das Publikum ist die Messe vom 21. bis 23. Januar geöffnet.

Diese Seite teilen