Cotta

Udo Horstbrink von Bord

Nachdem die Gerüchteküche um Cottas Umstrukturierungsmaßnahmen brodelte, gab Mehrheitsgesellschafter Peter Gschwend heute bekannt, dass Udo Horstbrink, bislang Vertriebsgeschäftsführer und ebenfalls am Unternehmen beteiligt, bei den Cotta Möbelwerken ausscheidet. Der neue Gesamtgeschäftsführer Ulrich Beukenbusch habe bereits seit dem 15. August seine Tätigkeit aufgenommen und leite zugleich den Bereich Finanzen und Personal. Darüber hinaus besteht das Führungsteam weiterhin aus Dirk Schmidtmeier (Produktionsleitung), Oliver Hoffmann (Vertriebsleitung) und Thomas Otte (Einkaufsleitung).[page_break]

"Herr Beukenbusch bringt aus seinen letzten Berufsstationen sehr viel Erfahrung mit, wie Unternehmen erfolgreich neu reorganisiert werden können. Zusammen mit den Gesellschaftern, Mitarbeitern, Lieferanten und Dienstleistern wird in enger Abstimmung und Partnerschaft ein entsprechendes Zukunftskonzept in den nächsten Monaten umgesetzt," so Peter Geschwend. Zum Hintergrund: Bei dem aus der ehemaligen Schieder-Gruppe hervorgegangenen Betrieb läuft es noch nicht richtig rund. "Bei einem Unternehmen, das aus einer Insolvenz startet, sind die finanziellen Rahmenbedingungen immer limitiert", so Gschwend. "Im Weiteren führte die Währeungsentwicklung des polnischen Zlotys zu einer zusätzlichen Herausforderung des Standortes." Von der Marktseite erhalte Cotta jedoch ein positives Feedback, "dass wir aus Produktsicht gut positioniert sind und für die Vielfalt benötigt werden".

Diese Seite teilen