Der Weihnachtsbaumverkauf und viele andere Services laufen bei Möbel Hesse weiter.

Möbel Hesse

Trotz Lockdown weiter aktiv

„Der Lockdown kurz vor Weihnachten trifft uns in unserer umsatzstärksten Zeit“, sagt Robert Andreas Hesse, Inhaber von Möbel Hesse. „Wir müssen uns auf einen massiven Umsatzverlust einstellen – aber wir sind trotz der Schließung weiterhin für unsere Kunden da – und haben dafür viele Ideen.“ Dabei hat Hesse wie viele seiner Kollegen vom ersten Lockdown im März einiges gelernt. Viele Services laufen jetzt weiter, dazu gehört die telefonische Beratung, die Auslieferung und Montage. Die Warenausgabe ist von Montag bis Sonnabend von 10 bis 14 Uhr für die Kunden geöffnet. Und als Geschenkidee für das nahende Weihnachtsfest können dort auch individuell gestaltete Geschenkgutscheine erworben werden – bis einschließlich Mittwoch, 23. Dezember, 14 Uhr. Weiterhin seien die Mitarbeiter des Unternehmensbereichs Hesse.Objekt, der Kücheneinrichtungspartner für gewerbliche und behördliche Auftraggeber erreichbar – von montags bis freitags, in der Zeit von 8 bis 17 Uhr. Weitere Informationen gibt es hier.

Und auch der Tannenbaumverkauf vor dem Einrichtungshaus läuft weiter von 10 bis 19 Uhr – so lange der Vorrat reiche. „Wir tun dabei alles, um unsere Kunden und Mitarbeiter zu schützen“, betont Hesse. „Alle unsere Abläufe haben wir den aktuellen Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts angepasst.“ Er stehe klar hinter der Entscheidung für den Lockdown, so Hesse – als Person und als Unternehmer. „Wir müssen jetzt das Beste aus dieser schwierigen Situation machen.“ Er sei sehr froh, dass in diesen Zeiten im gesamten Unternehmen ein so guter Zusammenhalt bestehe.

Diese Seite teilen