Sehr gelungen: die Konzept-Kooperation von Boltze und Eglo.

Einrichtungspartnerring VME

Trendstarke Konzepte auf der Fachsortimentemesse

Am 19. und 20. Januar ging in Bielefeld die Fachsortimentemesse des Einrichtungspartnerring VME über die Bühne. „Wir zeigen frühzeitig die Trends des Jahres und haben damit schon jetzt die Weichen für das wichtige Geschäft mit Fachsortimenten gestellt“, erklärte Hauptgeschäftsführer Frank Stratmann.

So hatten die Gesellschafter Gelegenheit, Weihnachtsartikel zu Frühbezugskonditionen zu ordern. Die Artikel bleiben gemütlich und stimmungsvoll mit viel Holz und Silber sowie weiterhin Rot. Modische Akzente setzen Pastelltöne wie Altrosa. Weiterhin angesagt: Accessoires in Beton und Filz sowie in Türkis und Petrol.

Die neue Handelsmarke „So!Wonderful“, die der Einrichtungspartnerring VME mit Mivivo im September 2016 vorgestellt hatte, wurde nun um Neuheiten aus dem Importsortiment für das erste Halbjahr 2017 ergänzt. Die Marke sollte laut Verband als eigenständige Fläche in der Fachsortimente-Abteilung umgesetzt werden, um maximale Aufmerksamkeit am POS und mehr Rendite zu realisieren.

Ein weiteres Highlight stellte die Leuchtenwelt dar, die sich auf 1.000 qm präsentierte. Die Auswahl reichte von Outdoor über Bad bis zu Kindermodellen. Auch 2017 produziert der Verband einen 52-seitigen Leuchtenkatalog, der im August erscheint.

Neu für die Gesellschafter war die Konzept-Kooperation der Firmen Boltze und Eglo (Foto). Der Einrichtungspartnerring VME hat Eglo-Leuchten mit Wohnaccessoires von Boltze zusammengebracht. „Ziel ist es, den Kunden mit neuen Themen bei ausdrucksstark-dekorativer Beleuchtung zu überraschen.“

Beim Geschirr gab es auf der Messe zwei Schwerpunkte: erstens der „Mix and Match“-Trend und zweitens die Wiederkehr von Stücken in Keramik und Steinzeug. Die Gardinenhersteller schufen themenübergreifende Präsentationen – zum Beispiel Vorhänge und Kissenhüllen mit Kinderthemen in einem Look.

Diese Seite teilen