Der Heimtextil Trend Council (v.l.): Harm Rensink, Anne Marie Commandeur, Caroline Till, Grietje Schepers, Anja Bisgaard Gaede und Titia Dane. Foto: Pietro Sutera/Messe Frankfurt

Heimtextil

Trend Council läutet die nächste Saison ein

Auftakt für die Vorbereitungen zur Heimtextil 2020: Mit dem Treffen des Trend Councils läutet die internationale Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien ihre nächste Saison ein. Ein hochkarätig besetztes Gremium traf sich Ende März in Frankfurt. Mit von der Partie waren Anne Marie Commandeur, Grietje Schepers und Harm Rensink vom Stijlinstituut Amsterdam (NL), Caroline Till und Titia Dane vom Studio FranklinTill (GB) sowie Anja Bisgaard Gaede mit ihrer Agentur SPOTT trends + business (DK). Als federführendes Büro verantwortet in diesem Jahr das Stijlinstituut Amsterdam die Konzeption und die Umsetzung des Trendbuchs und für die Präsentation zur Messe.

In zwei intensiven Tagen trugen die Trendforscher die Strömungen aus Architektur, Interior Design, Mode und Kunst zusammen und diskutierten deren Bedeutung auf Wohn- und Objekttextilien. Besonders auffällig in diesem Jahr: die große Bandbreite und Fülle an Inspirationen und beispielhaften Projekten, die sich trotz ihrer augenscheinlichen Diversität zu einer schlüssigen übergeordneten Trendstory zusammenfügten. Aus dem gemeinsamen Ergebnis arbeitet das Stijlinstituut Amsterdam in den kommenden Monaten fünf Designrichtungen aus.

„Die zentrale Leistung des Trend Councils liegt darin, das zunehmende Stimmengewirr aktueller Trends, Hypes und Modeerscheinungen zu kanalisieren. Außerdem ist es unser Anspruch, über die saisonalen Trendaussagen hinaus den Blick für die Themen der Zukunft zu schärfen“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. In diesem Kontext werden die Heimtextil Trends 20/21 um eine Materialbibliothek ergänzt, die innovative, nachhaltige Materialien vorstellt und deren spezifisches Potenzial für die Branche und das Interior Design demonstriert.

Die Heimtextil Trends gelten als richtungsweisendes Instrument für die weltweite textile Einrichtungsbranche. Das Gesamtkonzept umfasst ein Servicepaket für Hersteller, Anwender und Händler: Zunächst lädt die Messe Frankfurt die Branche bei einer Vorab-Präsentation im Spätsommer dazu ein, sich frühzeitig auf die kommende Saison einzustellen.

Diese Seite teilen