Heimtextil

Treffpunkt für Tapeten-Tuning

Während der Heimtextil, die vom 13. bis 16. Januar in Frankfurt stattfindet, wird das Foyer zwischen Halle 5.1 und 6.1 zum Treffpunkt für Tapeten-Tuning. Die Sonderschau zeigt eine spektakuläre Tapentenkollektion, in der Tradition auf Moderne trifft und stellt die Ideen europäischer Nachwuchsdesigner für Wände im Innenraum vor.

Am Stand A02 präsentiert Markus Benesch "Curious Boy". Das neue Label umfasst drei Kollektionen von Digitaltapeten, sowie trendige Möbel, Lampen und Accessoires, die ebenfalls aus Tapete gefertigt sind. Die Serie sprengt bewusst althergebrachte Denkstrukturen und Traditionen der Tapetenindustrie - rapportfreie Muster und Farben, sowie Print overs und Patternclash über bereits existierende Tapeten. Zu diesem Thema veranstalten Markus Benesch und sein Team täglich um 11 und 16.30 Uhr den Workshop: "Fantastic Wallpaper! The creative revolution" und zeigen, wie Böden, Möbelstücke und Accessoires mit Tapete und Rapoxy hergestellt und gestaltet werden können.

Weitere kreative Tapeten-Highlights gibt es an Stand A06. Hier wird das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Charles Graser Daughters und dem Industriedesigner Christian Haas präsentiert, die zu einer herausragenden neuen Tapetenkollektion geführt hat. Christian Haas hat das Thema "Tradition trifft auf Moderne" unter anderem bei dem Entwurf der "Faundasie"-Tapete sehr elegant umgesetzt. Diese wird auf traditionelle Weise produziert: die Kombination aus Siebdruck mit Wasserfarben und der Wahl eines langfasrigen Vlieses gibt der Tapete ihren handgemachten und natürlichen Charakter.[page_break] Darüber hinaus spielt auch die Nachwuchsförderung auf der Heimtextil wieder eine wichtige Rolle. Neben dem "Young Contract Creations Award: Wall" (Halle 5.0, B35), der in diesem Jahr zum zweiten Mal von der Messe Frankfurt und den Partnern Villeroy & Boch und dem Fachmagazin Hotelbau ausgelobt wird, gibt es den Wettbewerb "New Walls, please!". Die kreativen Entwürfe für die Gestaltung von Innenräumen sind während einer Sonderausstellung im Foyer 5.1 und 6.1 am Stand A04 zu sehen. Die Preisverleihung findt am Donnerstag, den 14. Januar um 11 Uhr dort statt.

Diese Seite teilen