Siematic

Trauer um Matthias Weiß

Siematic trauert um seinen Export Director: Erst 55 Jahre alt, ist Anfang dieser Woche Matthias Weiß unerwartet verstorben. Weiß war zeit seines Lebens ein Küchenmann mit Leib und Seele. Seine Ausbildung als Industriekaufmann absolvierte er bei der Firma Miele, um anschließend an der Universität Paderborn Wirtschaftswissenschaften zu studieren und als Diplomkaufmann

abzuschließen. Danach ging er zur Firma Wellmann, wo er erste vertriebliche Erfahrungen sammelte. Seine Affinität für die fernöstlichen Märkte und das Top-Segment stellte er danach bei Poggenpohl unter Beweis. Hier war er elf Jahre als Export Director tätig. Nach kurzer Tätigkeit bei Alno wechselte Weiß wieder in gleicher Funktion als Export Director zu Siematic, wo er bis zu seinem plötzlichen Tod über sechs Jahre u.a. für die Märkte im mittleren Osten und fernen Osten tätig war.

Für Ulrich W. Siekmann, geschäftsführender Gesellschafter, ist der zu frühe Tod ein herber Verlust, wie er betont: „Mit Mattias Weiß verlieren wir einen hoch kompetenten und loyalen Mitarbeiter, der die Entwicklung in seinen Märkten sehr erfolgreich betrieben hat und der bei seinen Kunden und natürlich auch bei uns aufgrund seiner Aufrichtigkeit und Geradlinigkeit sehr geschätzt wurde. Unsere Familie, die Familie Ni und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siematic-Gruppe sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen.“

Diese Seite teilen