Martin Plümer verstarb am 14. Juni 2019 im Alter von 77 Jahren.

Egger

Trauer um Martin Plümer

Die Branche trauert um Martin Plümer. Der ehemalige Egger-Vertriebsdirektor für Deutschland verstarb am 14. Juni im Alter von 77 Jahren. Sein Berufsleben war geprägt von engagierten Eintreten für die Interessen der Branche– ob als Egger-Vertriebsdirektor für Deutschland, als Mitbegründer der Designwerkstatt Haus Aussel und der Zuliefermesse ZOW oder als Initiator weiterer außergewöhnlicher Kommunikationsplattformen.

Nach seinem Berufsstart bei den Wirus-Werken in Gütersloh wechselte der 1941 geborene Plümer 1989 zur österreichischen Egger-Gruppe, die mit ihrem neuen Werkskomplex im hochsauerländischen Brilon den deutschen Markt erschließen wollte. Martin Plümer wird Vertriebsdirektors Deutschland und wälzt in wenigen Jahren mit vielen frischen Ideen den Holzwerkstoffmarkt um. Über lange Zeit galt er als das „Gesicht“ des heutigen Mittelstandskonzerns in Deutschland.

Als besonders segensreich für die Unternehmensgruppe erwies sich sein Konzept qualifizierter Leithändler, das maßgeblich die Grundlage für das Wachstum und die heute führende Marktposition von Egger schuf. Stark kommunikativ getrieben war schließlich die Etablierung der „Partnertage“ und späteren „Eggerzum“ – ein Format, das bis heute Beachtung genießt und alljährlich Trends setzt.

2001 ging Plümer in den wohlverdienten Ruhestand und widmete sich seiner Familie und seinen Hobbys. Gleichwohl hielt er Kontakt zu ehemaligen Kollegen und Mitstreitern.

Diese Seite teilen