Fanny Aronsen

Trauer um die schwedische Textil-Designerin

Die renommierte Designerin Fanny Aronsen ist im Alter von nur 55 Jahren verstorben. Mit großer Betroffenheit hat die Textil-Marke Kvadrat heute bekannt gegeben, dass die Schwedin am 3. Juli ihren Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Geboren und aufgewachsen in Malmø, arbeitete Fanny Aronsen später in Paris, Brüssel und Amsterdam, bevor sie nach Schweden zurückkehrte und ihr eigenes Textil-Studio eröffnete. 1998 gründete sie das Unternehmen "Fannyaronsen", 2002 begann die Partnerschaft mit Kvadrat. Die Designerin entwarf all ihre Textilien selbst und legte dabei großen Wert auf die Qualität, die Entwicklung natürlicher Materialien und deren Herstellungsprozess. Ihr Markenzeichen waren haptisch luxuriöse Stoffe mit faszinierenden Strukturen und prächtigen Farben. Mit ihrer hohen Aufmerksamkeit für Details, Handwerklichkeit und die technischen Umsetzungen der Designs, sorgte sie für eine ganz eigene Sprache mit hohem Wiedererkennungswert.

Seit 2003 war Fanny Aronsen zusätzlich Professorin für Textil-Design an der Universität Stockholm. Darüber hinaus ging 2011 "Fannyaronsen Studio" an den Start, um die Qualität, Visionen und Werte, die ihre Kollektion charakterisierte, mit denen anderer Designer und Künstler zu verbinden. Diese Initiative erlaubte Aronsen, ihr Bekenntnis für innovative Textilien und Accessoires noch stärker zu demonstrieren und mit kreativen Talenten unterschiedlichster Herkunft zusammen zu arbeiten.

Für ihre Arbeit erhielt die Schwedin verschiedene Auszeichnungen: den deutschen "Red Dot", den schwedischen "Utmärkt Svensk Form" sowie die holländischen Awards "Mobila Innovative Prijs" und "Goed Industrieel Ontwerp".

Diese Seite teilen