AFG

Tochtergesellschaft Aqualux verkauft

Eine weitere Maßnahme in der laufenden Bereinigung des Geschäftsportfolios hat jetzt die AFG Arbonia-Forster-Holding realisiert. Mit Wirkung per 21. Mai hat der Konzern seine englische Tochtergesellschaft Aqualux an die holländische Fetim-Gruppe verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Division Heiztechnik und Sanitär, zu der Aqualux gehörte, konzentriert ihr Sanitärgeschäft weiterhin auf die dreistufige Marktbearbeitung über Fachhändler und -installateure. Der Fokus liegt laut AFG auf den Produkten der Marke Kermi. Die Basis für eine stärkere Internationalisierung dieser Marke soll weiter ausgebaut werden.

Aqualux hat seinen Sitz in Wednesbury (UK) und beschäftigt rund 120 Mitarbeiter. Das Unternehmen produziert und vermarket Duschtrennwände und Badewannenaufsätze. Die Fetim-Gruppe mit Sitz in Amsterdam gehört zu den führenden Lieferanten in den Bereichen Boden, Wohnungseinrichtung und Sanitär.

Diese Seite teilen