MHK Group

Termin für die Hauptversammlung bleibt vorerst bestehen

„Nach Abwägung aller Umstände besteht zum jetzigen Zeitpunkt keine Veranlassung, die MHK-Hauptversammlung zu verlegen.“ Mit diesen Worten erklärte der Verband heute Abend, dass es erst einmal beim geplanten Termin vom 27. bis 29. März in Berlin bleibt. 

„In den letzten Tagen haben uns vermehrt Anfragen erreicht, ob die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Corona-Situation stattfindet oder nicht. Auch für uns steht selbstverständlich die Gesundheit unserer Gäste und natürlich auch die unserer Mitarbeiter absolut im Vordergrund“, so lautet die offizielle Mitteilung, unterschrieben von Verbandschef Hans Strothoff. Es werde allerdings kontinuierlich die aktuelle Lage geprüft, wobei die Risikobewertung nach den Empfehlungen des Robert Koch Instituts und in Zusammenarbeit mit den Berliner Gesundheitsbehörden erfolge. 

Gegebenenfalls wird sich die Entscheidungssituation in den kommenden drei Wochen noch ändern, so Strothoff weiter: „Ich versichere Ihnen, dass wir unsere Entscheidung im besten Interesse gegenüber unseren Gästen treffen. Bei Bedarf wird die Lage neu bewertet und notwendige Maßnahmen werden angepasst.“ 

Die Hauptversammlung soll diesmal besonders groß ausfallen, weil das 40-jährige Jubiläum gefeiert wird.

Diese Seite teilen