Warendorf – Die Küche

Teamverstärkung durch ehemaligen Zeyko-Mann

Mit Dirk Richter konnte das Unternehmen Warendorf einen Vertriebsprofi gewinnen, der ab sofort als Gebietsverkaufsleiter für die Regionen Bayern, Sachsen und Thüringen, sowie als Key Account Manager aktiv wird. Richter war zuvor 22 Jahre lang Verkaufsleiter Inland und Gebietsverkaufsleiter Süd-Ost bei der jetzt insolventen Küchenmanufaktur Zeyko.

Mit seinen langjährigen Erfahrungen in der hochwertigen Küchenszene bildet er eine wichtige Stütze nach dem Neustart im dritten Quartal 2019. Der Entwicklungsverlauf entspricht im vollen Umfang den unternehmerischen Vorgaben und Erwartungen, so heißt es aus dem Mund von Geschäftsführer Stefan Hofemeier. Trotz Corona-Krise zeigt er sich optimistisch, Warendorf in die Wirtschaftlichkeit zurückführen zu können: „Im Retailsegment haben sich sowohl Auftragseingänge als auch Umsätze sehr deutlich und positiv entwickelt und führen zusammen mit dem Projektgeschäft zu einer Vollauslastung des Unternehmens.“ Trotz teilweiser Kurzarbeit sind alle Unternehmensbereiche operativ tätig. Zudem wurden Warenbestände in den wichtigen Bereichen erhöht, sodass den Fachhandelspartnern aktuell eine vollständige Lieferfähigkeit zugesagt wird - bei nur leicht verschobenen Lieferzeiten von 6 bis maximal 12 Wochen.

Mit Unterstützung durch die asiatischen Investoren (Familie Wang) will sich Warendorf auch künftig als Premiummarke mit definierten Werten wie Nachhaltigkeit, individuelle Fertigung und handwerkliche Expertise positionieren. Frischen Input liefert dazu die im Herbst vorgestellt „Design Line“ mit 12 mm dünnen Fronten. Erfolge gibt es zudem bei Projektgeschäften im Export: Ein sehr großes Projekt in Hongkong konnte Warendorf bereits kürzlich erfolgreich abwickeln, weitere Aufträge für den chinesischen Markt sind bestätigt und in der Planung.

Diese Seite teilen