Riverrock

Sucht weitere Investoren für Alno-Küchen

Um mehr Spielräume für die mittel- und langfristige Ausrichtung der Neuen Alno GmbH zu eröffnen, sucht Investor Riverrock einen Co-Investor und prüft aktuell zukünftige und strategische Optionen.

Zum Status quo stellt das Unternehmen fest, dass das Zwischenziel erreicht sei: Die Neuausrichtung durch das Team um die CEOs Jochen Braun und Michael Spadinger sei in den vergangenen zwei Jahren gelungen. Nahezu sämtliche Bereiche des Unternehmens wurden mit Branchenspezialisten gut besetzt und Vertriebspartner in allen relevanten Zielmärkten aufgebaut. Trotz der coronabedingten Herausforderungen in 2020 wurde ein Umsatzplus von 62 Prozent erreicht. Nicht zuletzt mit dem „Tailor“-Konzept (Foto) und der Zusammenarbeit mit Dekton by Cosentino stehe die Marke Alno im nationalen und internationalen Marktumfeld wieder für innovative Küchenkonzepte und individuelle Küchenlösungen.  

Dieser Weg wird nun mit den geplanten Investitionen in IT-Systeme und Fertigung konsequent weitergeführt. Da diese Schritte mittel- und langfristig die Ausrichtung der Neuen Alno GmbH prägen werden, beabsichtigt Riverrock diese gemeinsam mit einem zukünftigen Eigentümer/ Co-Investor zu gehen.

Diese Seite teilen