Alno

Suche nach Gläubigervertreter

Wie der Alno-Vorstand heute mitteilte, konnte bislang kein Vertreter der Anleihegläubiger gefunden werden. Denn bei den im Zeitraum 28. bis 30. August abgehaltenen Abstimmungen ohne Versammlung wurde das Quorum von mindestens der Hälfte der ausstehenden Schuldverschreibungen nicht erreicht.

Dabei ging es um die Vertretung der Inhaberschuldverschreibungen in Höhe von bis zu 45 Mio. Euro, fällig am 14. Mai 2018, sowie die Wandelschuldverschreibungen von 14 Mio. Euro, die am 11. März 2019 fällig werden.

Aufgrund der mangelnden Beschlussfähigkeit soll im Rahmen einer Präsenzveranstaltung am 26. September 2017 in Pfullendorf eine zweite Abstimmung der Gläubiger stattfinden. Dabei ist für die Wahl des gemeinsamen Vertreters kein Quorum mehr nötig.

Diese Seite teilen