Wellemöbel

Studie über "Sicherheit und Gesundheit bei Babymöbeln"

Spannende Ergebnisse: Im Auftrag von Wellemöbel wurde eine repräsentative Studie zu "Sicherheit und Gesundheit bei Babymöbeln" unter Schwangeren und jungen Eltern durchgeführt. Dabei kam unter anderem heraus, dass für 95 Prozent der Befragten die Sicherheit wichtigstes Kriterium bei der Planung und Anschaffung von Babymöbeln sei. Für 77 Prozent ist das wichtiger als die Optik.

Aber auch Aspekte wie Gesundheit, Qualität, Design sowie praktische Eigenschaften spielen eine große Rolle. Dabei sorgen sich die Eltern um mögliche Produktmängel und Schadstoffe, die sich negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken könnten. Die fünf wichtigsten Ergebnisse im Überblick: 1. Die Schadstoffbelastung in Babymöbeln ist mit 84 Prozent eines der Themen, das Eltern am meisten verunsichert. 2. Für 79 Prozent der Befragten ist die Verwendung gesundheitsverträglicher Materialen besonders wichtig. 3. 83 Prozent der Eltern achten beim Kauf von Babymöbeln besonders auf Qualitätszeichen oder Siegel. Am vertrauensvollsten wurde von 84 Prozent der Befragten das TÜV Siegel empfunden. 4. 86,5 Prozent aller Eltern bevorzugen flexible Konzepte, die "mitwachsen". 5. Wichtige Informationsquellen für junge Eltern sind: das Baby-Fachgeschäft (79%),

das Internet (73%) sowie Eltern,Verwandte (72%) und Freunde (71,5%).

Darüber hinaus stellt die Studie heraus, dass rund die Hälfte der Befragten Hilfestellungen sowie umfassende Ratgeber rund um das Thema Babymöbel vermissen. Hier will Wellemöbel nun Abhilfe schaffen und erstellt einen Ratgeber - gemeinsam mit dem TÜV Rheinland, der Bundesgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. und dem Deutschen Hebammenverband. Erscheinen soll dieser Ende Februar 2011.

Diese Seite teilen