Nobilia

Strukturiert Produktentwicklung und Bereich „Innovation“ um - Dr. Elmar Stumpf geht in die Selbstständigkeit

Viele in der Branche kennen Andreas Bielefeld als kompetenten Produktentwickler bei Nobilia – und das soll er auch bleiben. So zumindest äußert sich Geschäftsführer Dr. Lars Bopf zu den aktuellen Personalveränderungen. Der seit 19 Jahren für den Verler Küchenhersteller beschäftigte Produktdesigner soll jedoch künftig anstelle des Gesamtmanagements „strategische Sonderprojekte“ übernehmen. Welche das sind, wollte Bopf im Gespräch mit moebelkultur.de nicht verraten.

Parallel dazu wird Dr. Elmar Stumpf Ende des Monats das Unternehmen verlassen.  Nachdem dieser als Leiter Internationale Technische Expansion für Nobilia den Produktionsaufbau in China projektiert hatte, dies aber zugunsten des neuen Standorts im Saarland aufgegeben wurde, will er sich nun mit einer eigenen Firma selbstständig machen.

Der Fachbereich Innovation wird ebenso wie die Produktentwicklung künftig in einer Hand, unter dem Management von Christoph Kümmel, zusammengeführt. Kümmel kam im September 2018 zu Nobilia, war zuvor Leiter Marketing & Produktentwicklung bei Interlübke und über fünf Jahre bei Kettnaker in derselben Funktion. Er bringt damit reichlich Wohnmöbelerfahrung mit.

Dass Andreas Bielefeld in eine Nebenposition abgeschoben werden soll, bestreitet Bopf. Er verfüge über umfangreiches Knowhow, sei in der Branche sehr gut vernetzt und damit für die Sonderprojekte gut geeignet.

Dr. Elmar Stumpf seinerseits hat bis 2016 vier Jahre lang als Director of Product Management & Product Marketing Aufbauarbeit für den größten BSH-Standort in China geleistet (nach dem BSH-Start 2003) und will seine internationalen Erfahrungen nun als Berater der Branche zur Verfügung stellen.

Diese Seite teilen