Alessandro Saviola (rechts), Vorsitzender der Saviola-Gruppe spricht anlässlich der getroffenen Vereinbarung von einem "historischen Schritt für unser Unternehmen", Georg Nolte von Nolte Holzwerkstoff von einem "Joint Venture im Holzsektor zwischen Italien und Deutschland."

Saviola-Gruppe/Nolte Holzwerkstoff

Strategische Vereinbarung unterzeichnet

Eine relevante und strategische Vereinbarung zwischen der Saviola-Gruppe (Italien) und dem Mehrheitsaktionär Georg Nolte der Nolte Holzwerkstoff GmbH & Co. KG, bekannt als Rheinspan, wurde am Freitag, den 27. Dezember 2019 in Frankfurt unterzeichnet. Saviola Holding wird zu gleichen Teilen in das Kapital der deutschen Gesellschaft eingehen.

Die Saviola-Gruppe ist das führende Spanplattenunternehmen in Italien und der weltweit wichtigste Holzrecycler mit 13 Werken und 1.500 Mitarbeitern, aufgeteilt in vier Geschäftsbereiche (Saviola – Holz, Sadepan – Chemie, Composad – Möbel und Saviolife – Lifescience). Die Saviola-Gruppe ist nach eigenen Angaben international als Erfinder der zu 100 Prozent recycelten Spanplatte bekannt.

Nolte Holzwerkstoff verfügt über 69 Jahre Erfahrung in der industriellen Spanplattenherstellung und ist damit der älteste sich in Familienbesitz befindliche Spanplattenhersteller der Welt. Die erste Spanplatte von Nolte Holzwerkstoff wurde 1951 in Rheda-Wiedenbrück hergestellt, seit 1972 ist das Unternehmen im rheinland-pfälzischen Germersheim tätig. Unter dem Markennamen „Rheinspan“ entwickelt und produziert Nolte Holzwerkstoff Spanplatten für unterschiedliche Kundenbedürfnisse. Das sich in vierter Generation im Familienbesitz befindliche Unternehmen beschäftigt am Standort Germersheim derzeit rund 200 Mitarbeiter.

Hierbei handelt es sich um ein branchenrelevantes Joint Venture des Germersheimer Unternehmens. Die ersten Gespräche begannen im ersten Halbjahr 2019. Die Expertise zweier großer Unternehmen, die an der Herstellung von Roh- und Fertigspanplatten beteiligt sind, wird gebündelt. Die Fähigkeiten der beiden Unternehmen werden zusammengeführt, um einen neuen Ansatz zu entwickeln, der Design, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit kombiniert.

Im Jahr 2019 wurde im Germersheimer Werk im Sinne der Nachhaltigkeit in das Holzrecycling investiert, was im Jahr 2020 zu Ergebnissen führen wird. Im nächsten Jahr wird eine neue Melaminpresse hochwertige Produkte in höchster Qualität und Design anbieten.

Die Vereinbarung wurde von beiden Parteien mit der Bereitschaft geschlossen, auf italienischer und deutscher Seite als Qualitätsträger zusammenzuarbeiten.

„Eine historische Vereinbarung, auf die ich wirklich stolz bin, weil sie sich auf die Fähigkeit unserer Unternehmen konzentriert, mit den Bedürfnissen des Marktes Schritt zu halten. In den letzten Monaten konnte ich eine enge Beziehung zur Familie Nolte aufbauen, und ich freue mich sehr, dass zwei familiengeführte Unternehmen wie die unseren so enge Synergien gefunden haben. Diese Zusammenarbeit wird sich auch sehr positiv auf den europäischen Markt auswirken, da es möglich sein wird, italienische Kreativität und deutsche Erfahrung zu kombinieren“, kommentierte Alessandro Saviola, Vorsitzender Saviola-Gruppe.

„Es ist mir eine Freude, dieses Joint Venture im Alter von 79 Jahren aktiv zu begleiten und etwas für die 4. und 5. Generation der Nolte-Familie geschaffen zu haben, das in Europa einzigartig ist. Mit der Familie Saviola habe ich den Partner gefunden, mit dem neue Ziele in der Branche für Rheinspan erreicht werden können. Ich kann dem Zitat von Herrn Saviola nur zustimmen: ‚... es wird möglich sein, italienische Kreativität und deutsche Erfahrung zu verbinden‘ und wünsche unseren gemeinsamen Aktivitäten alles Gute“, sagt Georg Nolte, Nolte Holzwerkstoff GmbH & Co. KG.

Diese Seite teilen