Pyramis

Stephan Müller verstärkt das Deutschland-Engagement

Sprichwörtlich nahtlos in zeitlicher und thematischer Hinsicht verlief für Stephan Müller der Jobwechsel: Nach dem Weggang von Teka startete der Vertriebs- und Marketingleiter am 18. Februar bei dem griechischen Spülenhersteller Pyramis in gleicher Funktion. Geplant ist die baldige Aufnahme des 38-Jährigen in die Geschäftsleitung.

Pyramis unterhält in Deutschland seit 2002 eine Vertriebsgesellschaft in Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt. Insgesamt zählt sich das Familienunternehmen unter der Führung Nikolaos Bakatselos zu den größten europäischen Produzenten von Edelstahlspülen und ist mit neun Gesellschaften im Ausland präsent. Neben Einbau-, Unterbau- und Auflagespülen (auch als Varianten aus Compositmaterial) umfasst das Sortiment ebenso Armaturen und Pantry-Küchen. Bislang erfolgt der Vertrieb hierzulande über Küchenzubehörlieferanten (Mabo, Sagemüller & Rohrer, Vogt) und das Objektgeschäft. Die Preispositionierung liegt in der unteren Mitte, doch streben die neueren Produkte mit engen Radien oder mit Glasverarbeitung ein Trading-up an. Vor allem gelte es nun, die Marke Pyramis durch entsprechendes Marketing bekannter zu machen, deutet Müller ein verstärktes Deutschland-Engagement an.

Diese Seite teilen